1.04.2022 DAX neue Hochs! April, April!

Schnappt nun die Bullenfalle zu? Es sieht nach dem gestrigen TAG fast so aus. Ich bin mir aber noch nicht ganz so schlüssig wie weit dieses Drama dann an Fortsetzung finden kann. Irgendwie gibt es weiterhin „verrückte“ Käufer die diesen oder jenen Dipp nutzen um „günstig zu kaufen“. Die Situation ist im Augenblick, auf Grund der sich immer mehr ausgeprägten stürmischen Lage um die Finanzmärkte entwickelt, nicht nur fragil sondern wohl eher als sehr speziell zu bezeichnen.

Ich muss mir persönlich vorwerfen, dass ich den ersten Bärenritt trotz schnell eingefahrener Gewinne etwas verrissen haben, denn trotz meiner Prognose vom Dezember 2021 mit dem Bruch der 14800 und den daraus erfolgten Abverkauf, habe ich persönlich mir bis etwa 13500 auf den Handelsplan gehabt. Den Bonus konnte ich verwerten aber der Rücklauf ging dann doch weiter als erwarten, denn auf Grund der Tiefe war für mich nicht vorstellbar, dass DAX innerhalb eines Monats knappe 2500 Punkte zurückkommt. Nun entwickelt sich aber meiner Meinung nach, eine toxische Mischung, welche sich in einer erneut längeren Bärenstrecke ausleben könnte. Es sollte demnach nicht überraschen, wenn der April ein neues Jahrestief produziert. So weit so gut. DAX darf also weiter fallen.

Im Monatschart könnte man die Märzkerze als Hammer interpretieren, aber da stehe ich klar dagegen, denn da müsste vorher ein Abwärtstrend erkennbar sein und diesen gab es nun bei dem Betrachtungszeitraum nicht. Deshalb sollte man diese Kerze nicht so ernst nehmen.



Somit dürfte heute für den Dax wichtig werden könne, ob die 13950 halten, denn dann hätte DAX da Kass Gap geschlossen, welches vom 16.03.2022 offen ist. Also geht es da durch, drohen weitere Abverkäufe bis zumindest der 13500 und dann sollte erneut Druck auf den Index lasten.

Sollten weitere dramatischen Nachrichten im Umgang mit dem Ukrainekonflikt die Fronten verhärten und der verbale Umgang die Dramatik in immer absurdere Tonlagen treiben, könnte es dann in der kommenden Woche zu weiteren dynamischen Bewegungen führen können. Ich bin hier eher bekannt für die Front der Skepsis, diese ist auch meiner Ansicht nach weiter angebracht.

Für die Bullen könnte eine Gegenwehr bei benannten Gap Glose in Frage kommen, aber wollen sie denn auch noch? Die EZB überlegt nun auch die Leitzinsen möglicherweise gar schon im September anzufassen. Aber nur, wenn die Auswirkungen im Ukraine Konflikt überschaubar bleiben. Was für eine Dramaturgie. Krieg als Zinsbremse! Ich fasse es nicht! Die Inflation ist außer Kontrolle und Frau Lagarde faselt! Was für eine EU?

Ich bin weiterhin Short in Nasdaq100, Bitcoin und DAX investiert, Long in Öl Sorte Brent.

45 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen