1.12.2020

Der Dax schlich sich gestern trotz leichter bärischer Vorzeichen auf Tagesbasis an die 13450 Punkte heran und steht kurz vor dem Gap Schluss aus dem Monat März. Er braucht schon ziemlich lange, nämlich seit dem 9.11.2020, also genau 3 Wochen. Es ist ziemlich schwierig im Augenblick bärisch eingestellt zu sein, jedoch wundert es mich sehr, dass hier an einer solch relativ bemerkenswerten Stelle der DAX die Käufer zurückhält. Entweder ist es die Scheu vor der Courage oder geht dem DAX und der Dynamik hier die Luft aus. Ich habe heute den Tageschart als Bild in der Visualisierung. Im Normalfall würde ich persönlich auf Short umstellen, aber ich bin mir nicht sicher ob es tatsächlich schon so weit ist, denn wenn DAX aufbricht und über die 13600 dynamisch steigt, sind die 14000 Punkte auch nicht mehr weit. Aber andersherum, wenn die EZB diese Woche schon mal etwas moderatere Töne zum Stimulus bekannt gibt, wäre mit einer möglichen Enttäuschung durchaus zu rechnen und daraus ließe sich zumindest eine leichte Abkühlung ableiten. Bis 12067 Punkte bleibt der DAX bullisch unterwegs und könnte eigentlich noch einmal etwas Süden vertragen. Es ist wie immer alles Spekulativ aber interessant und spannend. Der Ölpreis dürfte sich dem Szenario anpassen. Zumal auch dieser vom OPEC Treffen am 3.12 profitieren oder abschwächen könnte. Die Krise mit dem IRAN und der Ermordung eines ihrer wichtigsten Atomforscher dürfte möglicherweise vielleicht sogar für Spannungen und unberechenbare Folgen am Golf haben.


2 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen