10.02.2022 Muss man sich Sorgen machen?

DAX spannt die Bären weiter in die Zange und lässt durch positive Anstiege bärische Hoffnungen vermutlich schwinden, aber noch sollten die Bären nicht verzagen. Im Grunde läuft eine ganz „normale“ Bewegung im aktiven Abwärtstrend und dürfte somit weitere spannende Handelsstunden verursachen. Es hat sich mit der gestrigen Bewegung eine mögliche SKS Formation geprägt, welche aber auch erst noch die Bestätigung sucht.

Die rote aufstrebende gestrichelte Linie ist für mich die Triggerlinie um zumindest bis zur mögliche Absprungkante bei 14816 zu fallen, ab dort wird sich faktisch zeigen müssen wer der anschließende Gewinner sein könnte. Auch wenn die Sequenz heute Morgen etwas positives Ausstrahlt, dürften die bullischen Erwartungen möglicherweise verpuffen können. Ein denkbarer Anstieg bis 15586 ist durchaus erwartbar, jedoch dann könnte die Zwischenreise zum Gipfelgrat beendet werden können. Ein Unterschreiten der 15164 sollte Ungemach und stürmische Stunden im Handel verursachen dürfen.



Ich habe aber auch gestern darauf geschrieben, dass DAX auf Grund des bevorstehenden Verfallstags kommende Woche bei 15050 relativ gut abgesichert scheint, jedoch unterhalb in die kritische Zone rutschen könnte. Ein Verlauf, welcher dem Ganzen hier die Nerven weiter aufreiben könnte ist ein Verbleib in dieser Range zwischen 15100 und 15600 DAX Punkten. Man könnte diese Bewegungen der letzten Tage auch mit etwas Hoffnung verbinden, jedoch wählt auch meiner Erfahrung nach, die Börse den Weg des größten Schmerzes, also da in der Regel mehr als 80% bullisch agieren, sollte es möglicherweise doch noch fallen können. Die Bären dürfte dieser Gedanke freuen, aber bitte noch keine Vorfreude.

Die Gesamtsituation scheint sich ziemlich negativ aufzuladen, was wird dann wohl der bärische Funke sein, der den Flaschenhals durchwandern wird? Spannende Zeiten, welche sehr emotional gepuscht werden und dies ist nicht gerade förderlich für entspannte Tage im Februar. Machen wir das Beste daraus.

Ich bin weiterhin Short in DAX, Nasdaq100, BTC, Apple und Palantir investiert.

Randnotiz: Gestern gab es Meldungen aus Ottawa, dass die Trucker die wichtigste Verbindungsbrücke zwischen den USA und Kanada blockieren und Ottawa den Notstand ausgerufen hat. Herr Truedau droht sogar mit dem Militär. Über die Ambassador Brücke rollen 25% des Handelsverkehrs zwischen beiden Ländern. Kommt da ein weiterer Lieferengpass mit anderen Folgen?

30 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen