top of page

11.03.2024 DAX ruht sich aus und könnte weitere ATH's folgen lassen!

Am vergangenen Freitag konnte der DAX Druck abbauen, was darauf hindeutet, dass er möglicherweise heute auf dem erreichten Niveau konsolidieren wird. Ein entscheidender Bereich liegt bei 17850 Punkten. Sollte der DAX diese Marke überschreiten, könnten weitere Punkte gewonnen werden, und es besteht die Möglichkeit, dass das Allzeithoch vom 7. März erneut angegriffen wird. Ein weiterer Anstieg über 17879 Punkte könnte den DAX sogar in Richtung der 18000-Punkte-Marke führen, wobei dies jedoch nicht das Ende der Aufwärtsbewegung bedeuten muss.





Die Projektion der letzten Bewegung deutet auf höhere Ziele hin, und es besteht sogar die Möglichkeit, dass der DAX die 183XX-Marke erreicht, angetrieben von einem "Rausch der Sterne". Als feste Unterstützung könnte die Marke von 17700 Punkten dienen.

Persönlich habe ich meinen temporären Short-Position vom Freitag geschlossen und beobachte, wie sich der Markt heute entwickelt. Es ist zwar schmerzhaft, wenn Short-Positionen verbrannt werden, aber das Aufkommen des Frühlings lässt die Bären weiterhin von einer anhaltenden Winterschlafphase träumen. Vielleicht wird nach dem Verfallstag am Freitag eine gewisse Atemnot auf der bullischen Seite spürbar.

Bis dahin wird es wahrscheinlich weiterhin spannend bleiben. Die beiden bekannten Positionen bei 17850 und 17500 Punkten sind im Verfallstagdiagramm erkennbar und könnten von großer Bedeutung sein. Sollte der DAX erneut stark steigen, werden die Teilnehmer möglicherweise gezwungen sein zu reagieren, indem sie ihre Short-Positionen schließen und als Käufer auftreten. Es ist ratsam, sich auf mögliche schnelle Bewegungen vorzubereiten.

Es ist auch erwähnenswert, dass die seit einigen Wochen aktive bärische Wolfe Wave intakt ist und weiterhin nach oben steigen kann. Diese Formation bleibt bis zum 16. April 2024 gültig. Das Korrekturziel dieser Formation läge dann im Bereich der 16600.

Zum aktuellen Zeitpunkt bin ich nicht in den DAX investiert, behalte jedoch die genannten Marken und Entwicklungen im Auge, um mögliche Investitionschancen zu identifizieren.


 

15 Ansichten0 Kommentare

Kommentare


bottom of page