11.06.2021 Freudentaumel blieb aus!

Gestern war der EZB Tag ein Durchläufer ohne große Bewegung und ja sogar mit Prognosearmut zum Tagesschluss geprägt. Frau Lagarde hat das gesagt was man hören wollte aber im Grunde hat sich nichts geändert und ich frage mich schon heute. Was passiert dann nach Q3 2022. Wahrscheinlich weiterhin nicht viel, doch so weit lässt sich nicht blicken. Die US- Verbraucherpreise stiegen im Mai um 5%, dass ist beachtlich und dürfte wohl die kommenden Monate so weiter gehen können.

Da werden wohl die Aussagen von Jerome Powell kommende Woche vielleicht gewichtiger sein, denn der Druck auf die Fed steigt. Ich vermute mal, dass Frau Jellen die Fed möglicherweise im Hinterstübchen auf mögliche Dilemma aufmerksam macht und vielleicht Bemerkungen von Jerome Powell zur künftigen Ausrichtung der kommende Monate die Marktteilnehmer im Handeln beeinflussen könnte. Ich glaube auch, dass die kommende Woche, die mögliche richtungsweisende für das Sommerquartal werden könnte.

Am Freitag ist Verfallstag und am 16.6.2021 spricht der Fed Chef.

Für heute erwarte ich nicht viel, da ich weiterhin das bärische Szenario bevorzuge und sich die Indikatoren, welche ich in er Regel verwende mit Verkaufssignalen auf Tagesbetrachtung gemeldet haben, dürfte es nicht überraschen, wenn DAX sich etwas weiter abseilt und möglicherweise heute gar die 15477 aus dem Markt nimmt. Die Unterstützung des Bereichs um die 15350 sollte allerdings halten können. Endet der Tag per Schlussglocke unter der 15477 dürfte sich allerdings das Chartbild etwas eintrüben. Denn die Kauflaune sinkt scheinbar auch täglich und so sollte es für die Bären einige Hoffnungszeichen geben können. Oberhalb der 15640 könnten die Bullen doch noch einmal ihre Kräfte zeigen.

Ich bin Short in Dax investiert!


12 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

22.10.2021