11.10.2022 DAX lustlos!

Nachdem gestern Vormittag ein paar Einzelheiten zur Gaspreisbremse durchsickerten, ging Dax steil aus der Lethargie der Vorbörse in den Tag.


Der Staat scheint mit großen Händen erneut den Bürgern unter die Arme zu greifen, der Industrie „Gott sei Dank“ auch. Es ist dann auch sekundär wer am Ende die Zechen zahlt, denn in solch einer Situation dürfte schon mal ein aufatmen durchs Land gegangen sein und erwartete Unruhen wohl vorerst vom Tisch. Erstaunlich war allerdings, dass der Index dann mit der Eröffnung der US-Börsen die Tagesgewinne fast komplett abgegeben hat.


Die Situation ist nicht gerade förderlich, da sich Dax irgendwie aus der Klemme lösen möchte, jedoch gelingt weder den Bullen noch den Bären der entscheidende Move um Richtungsweisend handeln zu können.



Für Dax ist es wohl nach Süden fest entscheidend, dass der Index die 12123 unterbietet und zwar mit Krawall, damit das gestrige vorbörsliche Tief aus dem Markt genommen ist und unter der 12000 könnte es dann neue Jahrestiefs geben können.


Und für die Bullen sollten die 12414 für Aufhellung sorgen. Überwindet der Dax den Widerstand dürften 12502/12597/12700 folgen können. Hier wird sich dann wohl erneut zeigen in wie weit die Käufer im Markt sind oder ob abgebaut wird.


Ich bin immer noch de Ansicht, dass große Player versuchen ihre Bücher zu glätten und Schrott abladen zu noch vertretbaren Konditionen. Den letzten beißen ja bekanntlich die Hunde und solange dies nicht geschehen ist dürften die Indizes sich weiterhin noch recht stabil zeigen. Denn verwunderlich ist dies schon, wenn man die Gemengelage betrachtet. Eigentlich sollte der DAX im Bereich der 10000 Punktemarke herumdümpeln doch stattdessen steht er immer noch 20% satt darüber.


Was gestern in der Ukraine geschah war zu erwarten und sollte trotz schrecklicher Ereignisse dem kriegerischen geschehen Untergeordnet werden. Wer glaubt, dass Russland militärisch zu schlagen ist irrt! Die Eskalation dürfte sich nun weiter steigern und die Folgen dürften bekannt sein. Ein Ende ist lange nicht abzusehen und man sollte nach Syrien schauen um die möglichen Folgen vielleicht zu erkennen.


Aufhorchen lies gestern die These, dass der Anschlag auf die Infrastruktur der Deutschen Bahn möglicherweise von staatlichen Akteuren durchgeführt wurde. Hinzu kam noch ein Anschlag (Kabelbruch??) auf die Energieversorgung der Insel Bornholm. Verständlich nur, dass die Verunsicherungen zunehmen. Scheibchenweise Vorbereitungen auf einen möglichen Black Out? Dann käme aber Mittelalter!


Ich bleibe in meinen Positionen. Short DAX, Nasdaq100, Bitcoin! Long Öl Sorte Brent!

25 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen