11.12.20

Gestern hat die EZB im Grunde die Erwartungen nicht ganz erfüllt, jedoch der Umfang von Hilfestellungen ist berauschend und dürfte wohl am Ende des Tages (irgendwann) die Gesellschaft vor neue Herausforderungen stellen. Die eher schwachen EU-Staaten dürfen weiterhin sich über Anleihen finanzieren und dies wahrscheinlich bis in alle Ewigkeit zu Lasten von wem eigentlich? Es ist nicht ganz ausgemacht, aber spielt wohl im Kontext auch keine Rolle mehr. Erst einmal ist wichtig, dass die Rädchen geschmiert bleiben. Wer zum Schluss die Suppe auslöffeln darf ist heute schon klar. Frau Lagarde und ihre Gefolgschaft eher nicht. Aber es gibt ja für alles einen Grund.

Der Dax gab erst einmal nach und könnte vielleicht heute in Richtung 13350 ansteigen um eventuell von da tiefer zu gehen. Denn bis Sonntag steht ja noch das Brexit Drama aus, gibt es eine mögliche Einigung oder dürfte ab 1.1.2021 auf der Insel etwas Unruhe für Wellen sorgen. Zumindest verkaufte gestern Boris Johnsen die Situation als gar nicht so schlecht.

Fällt der Dax unter die 13050, warum auch immer, so wird er spätestens bei 12600 seinen Boden finden. Von da an könnte es eine längere Rally Richtung 14000 Punkte und mehr geben. Die Kauflinie liegt bei 13500. Von da an ist der Aufstieg fühlbar.


3 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen