top of page

11.12.2023 DAX volle Pulle nach Norden! 17000 ich kommen! Oder?

Im Augenblick gibt es zum Zustand des Index DAX nicht viel zu sagen, er ist weiterhin bullisch aufgelegt und dürfte den Pfad auch weiterhin verfolgen. Die bärische Divergenz beim MACD und die aktive bärische Wolfe Wave sind nun die Begleiter und so wie es scheint dürfte DAX erst am Freitag mit dem großen Verfall zur Ruhe kommen. Dann wird sich zeigen wie in der Weihnachtswoche die Reaktionen ausfallen.


Werden die möglichen Mondpreise abverkauft oder darf danach DAX weiter anstiegen? Im Augenblick liegen die Ziele im oberen Bereich. Ich habe diese an den FIBO Marken angelehnt.





Solange der DAX diesen bullischen Druck zeitnah nicht abbauen kann, dürfte Shortspekulationen eher von erhöhtem Risiko geprägt sein.


Die erste ernsthafte Unterstützung sind die 15918. Diese darf nicht gebrochen werden, denn bis dahin ist Long voll intakt. Danach käme die 14960 und erst dann wäre DAX in Gefahr! Also ist die Lage sozusagen ziemlich bullisch und ich bleibe daher auch an der Außenlinie um entsprechend den Weg zu verfolgen.


Long macht für mich erst wieder Sinn, wenn im Tageschart die Divergenz abgebaut ist, bis dahin würde ich die Füße ruhig halten. Theoretisch könnte DAX bei einem Ausbruch aus der Trompete bis zur 19000 Punktemarke ansteigen, jedoch nicht gleich und wohl auch nicht direkt.


Es ist von der jetzigen Situation schwer annehmbar, dass die Bullen loslassen und die Bären sammeln dürfen, jedoch könnte bei erreichen der 17000/17060 eine gewisse Pause eintreten und den DAX bis zur 16500 zurückkommen lassen.


Erstaunlich ist, dass extrem viele LONG in die US-Indizes investiert sind und diese Werte noch nie o hoch wie im Augenblick waren. Ob das so gut ist?


Ich bin nicht in DAX investiert.

15 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page