12.09.2022 Bullischer Angriff läuft!

Im Grunde weiß ich ja was ich tue, aber was DAX so treibt, lässt mich so langsam verwundern.


Letzte Woche haben einige FOMC Mitglieder mehrfach bei Reden erwähnt, dass die FED Zinspolitik weiterhin straff durchgezogen wird, aber der Aktienmarkt verspottet scheinbar die Realität und wettet gegen die FED. Was das bedeuten dürfte, sollte wohl einigen nicht so klar sein. Der Spruch „Don’t fight the FED“! ist scheinbar einigen im Unterbewusstsein bekannt, aber in der realen Welt nicht verwendbar.


Die Inflationserwartungen auch für 2023 werden hoch bleiben und die nominal dann greifbaren höheren Leitzinsen dürften nicht gerade positiv bewertet werden, aber wie man sieht stehen im Augenblick die Bullen scheinbar mit viel Opiat im Blus im Spiel. Ob das gut geht bezweifle ich aber natürlich kann ich es nicht wissen.




Die EZB läuft nun langsam hinterher und erwacht nun auch mit der Erkenntnis, dass die verfolgten Modelle zweifelsfrei falsch waren. Es ist traurig aber leider nun die Faktenlage. Der Markt ist heiß gelaufen und scheinbar außer Kontrolle.

Beim Dax hat sich ein Hanging Man gebildet, welcher bei den durchlaufenden Kursen heute Nacht sein Hoch scheinbar bei 13198,1 gefunden hat und diesen möglicherweise abarbeiten möchte. Ich habe da zwar noch so meine bärischen Zweifel, denn immerhin könnte Dax nun auch bis 13630 ansteigen, aber das dürfte in dieser Woche möglicherweise auch schwierig werden können.





Unterhalb der 12600 bekommen die Bullen kalte Füße, aber bis dahin ist der Weg nun auch schon wieder knappe 5% entfernt. Bulle das hast du gut gemacht!

Die Energiepreise kommen wohl etwas zurück, aber dies dürfte nur temporär sein. Verwunderlich ist für mich die Aussage vieler Mitmenschen, dass wird schon nicht so schlimm werden. Entweder bin ich ein Schwarzmaler oder aber sind andere fern ab jeglicher Realität!


Fakt ist aber auch, dass auch der Baltic Shipping Index weiterhin fällt und die Nachfrage nach losen Gütern wie Rohstoffe und Öl nicht mehr so hoch zu sein scheint. Daher dürfte die Weltwirtschaft in eine tiefe Rezession rutschen können, oder kommt das bei der augenblicklichen Lage gar nicht an? Sehr erstaunlich was da gerade wieder an verrückten Dingen läuft. Aber der Markt hat ja bekanntlich recht und ich ertrage den bullischen Gegenangriff mit Fassung.


Die Ausgangslage scheint mir hier eher sehr vage für beide Seiten zu sein, nimmt man aber die Gemengelage im Ganzen, darf es ruhig fallen, denn oberhalb macht für mich eigentlich wenig Sinn, zumal der Index auch auf Grund des Verfallstages am Freitag recht gut gedeckelt scheint. Also so dürfte es sehr spannend bleiben. Immerhin haben die Bullen ein Zeichen gesetzt und die Chance zumindest Boden gut zu machen genutzt.


Sollte der heutige Tag emotionslos bleiben und DAX sich gar nicht bewegen, könnte dann ein möglicher kleiner Abendstern den bullischen Feierabend einläuten. Ich bin gespannt.


Erwähnenswert sollte auch noch die inverse Zinskurve der US Staatsanleihen sein. Die zweijährigen laufen den 10 jährigen weiterhin davon. Was normalerweise zu südlichen Indizesverläufen führen sollte. Aber 2022 ist anders als normal.





Randnotiz! Wer sich intensiv auf die mittlerweile medial erwähnten Black Out Gespenster vorbereiten möchte, sollte die nächsten 10 Tage mal beobachten was im Osten der Ukraine passiert. Nach dem Angriffen der russischen Truppen auf die Energieversorgung geht nun das Licht aus.


Kein Wasser! Kein Strom! Kein Internet! Keine Geldversorgung! Keine Lebensmittelversorgung! Wachsam bleiben gilt nicht nur für den Aktienmarkt!


Ich bin Short in Dax, Nasdaq100, Bitcoin und Long in Öl Sorte Brent investiert.











21 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen