12.10.2022 DAX in Kampfzone! Da tut sich was!

Gestern war es ziemlich krass wie Dax im Grunde den Verlauf vom Montag fast noch einmal spielte.

Die Unterstützung knapp unter der 12100 bei 12097 dürfte dann die neue MOB Marke sein. Wenn dies gebrochen werden sollte, dürfte es dann in Richtung Jahrestief gehen können.


Ich habe da schon gestern Abend eine möglich bullische Wolfe Wave ausgemacht, welche zumindest gezoomt in der kleineren Zeiteinheit für Bewegung sorgen könnte, sollte diese erkannt sein und auch durchlaufen werden wird es spannend.

Da morgen die Inflationsdaten in den USA veröffentlicht werden könnte zumindest im Verlauf der kommenden Stunden bis morgen Nachmittag MEZ 14:30 Uhr folgendes Szenario im Verlauf sich abbilden können.


Angenommen die Inflationsdaten werden bis dahin sehr schlecht erwartet und die 12100 fällt beim DAX, dann dürfte es heute erneut schwächeln können. Da auch die US-Indizes gestern nicht gerade berauschend waren, dürfte es möglicherweise diese These unterstützen.



In der Inflationserwartung liegen 8,1% (unfassbar), aber angenommen es werden dann nur 7,5% verkündet, könnte es zumindest kurzfristig eine Überraschungsrally geben können, welche den DAX und andere Indizes dann liften ließe. Es ist sehr spekulativ aber immerhin eine Möglichkeit Punkte zu sammeln. Denn diese Wolfe Wave im M15 ist fast zu schön, wenn diese denn käme. Sie wäre aber obsolet, wenn Dax heute über die 12280 steigen sollte.

Also heißt es heute für die Bären, erst einmal angreifen, aber Achtung der Bulle wartet idealerweise bei 11800!

Um noch einmal auf das Inflationsgespenst zurückzukommen. Meine eigene Ansicht ist folgende.

Ich glaube, dass die US-Inflation morgen deutlich über der Prognose liegen könnte, denn auf Grund des starken zuletzt gemeldeten US-Arbeitsmarktberichts, dürfte es eine mögliche Lohn Preisspirale geben können, welche die Inflation erneut angeheizt haben könnte. Der Ölpreis war im wesentlichem auch nicht deutlich niedriger als im August und die Preise für Lebensmittel sollten demnach auch weiter angestiegen sein können. DA die Erzeugerpreise erneut gestiegen sein dürften sollte es nicht überraschen.

Daher vermute ich, dass morgen die zu verkündeten US-Inflationsdaten über 10% liegen könnten. Was dann auch ein Anstieg der Kernrate im Schlepptau haben dürfte und die FED weiter unter Druck setzten könnte. Eine weitere Anhebung der Leitzinsen um 0,75%-1% dürften dann die Folgen sein und die Indizes in den Keller treiben können.

Allerdings sollten die Zahlen wieder erwarten besser ausfallen wäre spekulativ natürlich umgekehrt Luft nach oben.

Die beschriebene WW befindet sich im Dunstkreis der noch abzuarbeitenden SKS, welche bei Erfüllung des möglich bullischen WW Verlaufs dann weiter ungefährdet bliebe und das Ziel bei möglichen 11330 Dax-Punkten hat.

Ich verbleibe wie bekannt positioniert.

26 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen