14.06.2022 Naht der totale Sell Off?

Für Bullische Avancen ist noch kein Handlungsbedarf, der gestrige Tag brachte gestern keine neuen Eindrücke und lässt eher erwarten, dass die Bären ein teuflisches Spiel zu spielen scheinen.

Die Bullen sind absolut in eine Fall getappt und die daraus sich erwachsenden Schmerzen dürfte sich scheinbar sehr schmerzlich weiterentwickeln können. Ob nun heute eine leichte Erholung die Feder führt sollte zumindest meiner Ansicht nach für die kommenden Stunden unerheblich sein. Denn Morgen hat die FED das sagen und ich glaube nicht, dass auf Grund der vorliegenden Zahlenwerke von Inflationsentwicklungen und Lieferengpässen es dovish aufzulösen ist. Im Grunde wäre schon ein krasser Schritt der Zinsanhebung zwar ein Beben aber vielleicht wird da schneller bereinigt als gedacht. Ich bin gespannt. Hinzu kommt diese Woche noch der große Verfall zum Freitag, was abermals für zusätzliche Spannung führen dürfte. Geht man von einem kompletten bärischen Szenario aus steht DAX in de kommenden Woche bei 12450 Punkten. Über 14000 Punkte sehe ich auf Grund des Diagramms den DAX diese Woche nicht mehr.



Aber nun sollte DAX zumindest heute mal die Chance bekommen etwas freundlicher als Gestern zu starten und in der Vorbörse waren ja schon einmal erneut die 13600 auf der Anzeigetafel zu erhaschen, im Augenblick geht es da aber nicht weiter und es ist anzunehmen, dass DAX auf Grund der entstandenen Situation sich möglicherweise auch hier schon wieder nach Süden verabschieden könnte. Da würden dann auch die möglichen Pivotunterstützungszonen für eventuelle Gegenbewegungen herhalten können. Die Lage ist verzwickt und sollte aber sich meiner Ansicht nach eher südlich orientieren als in nördliche Gefilde sich bewegen zu können. Ich glaube, dass morgen die entscheidende Impulse geweckt werden dürften und sich die Situation zumindest anschließend etwas klarer darstellen könnte.



Jerome Powell dürfte uns morgen Abend 20:30 MEZ über die weiteren Schritte aufklären und es wird sich zeiegen ob er den Markt in den Keller schicken kann oder zumindest auch durch das sich auftürmende Schuldendilemma vielleicht ein gewisser Hoffnungsschimmer für die Bullenherde zu Hoffnungsrallys führt. Ich weiß es nicht, bin aber wie bekannt extrem skeptisch und halte alle meine Put Positionen auf DAX, Nasdaq100 und Bitcoin. Die Long Wette auf Öl Sorte Brent bleibt bestehen.

Kurz zum Bitcoin, dieser holt nun scheinbar alle unteren Ziele der Reihe nach ab und ich möchte wirklich nicht unken, aber ich vermute, dass hier erratische Bewegungen nach Süden folgen können. Den wenn die Liquidität den Markt entzogen werden sollte und die Growth Werte gestrudelt werden, dürfte dies auch diesen Sektor weiter unter Druck setzten. Zumal die Handelsplätze Binance und Celsius Network einige Problem haben. Sollten diese sich erweitern kommt noch einmal mehr Unsicherheit auf, welches ind er Regel mit Vertrauensverlust zu möglichen extremem Übertreibungen herhält.



Ich habe ja schon seit längerem prognostiziert, dass die 20000 $ kommen werden. In der Nacht hat BTC 20859 erreicht und nun sollten weitere Schläge das Asset erschüttern können. Das nächste Ziel könnten die 17125$ sein. Es ist sehr spekulativ, sollte aber nicht überraschen. Das Ende der Abwärtsbewegung wäre idealerweise das Coronatief, von da aus dürfte dann Bitcoin erneut zu neuen Höhen sich aufschwingen können. Jedoch muss er erst einmal dahin finden.

Meine Idee zum Handeln wäre in tieferen Regionen angebracht. Meine Favoriten sind aber immer noch Chainlink und Polkadot, welche sich bitte ruhig noch weiter tiefer orientieren können.

Der Nasdaq100 darf aus bullischer Sicht die 11259 auf Wochensicht nicht unterschreiten, sollte dies passieren kommen wahrscheinlich final die 9000!!!! Hier liegt auch mein Spekulationsziel!

Bitte aber daran denken. Ich kann es nicht wissen und es ist keine Handelsempfehlung sondern reine Spekulation auf mögliche extrem bärische Einschläge.

22 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen