15.01.21

Gestern gab es weiterhin keinen Schub Richtung Norden aber der Verkaufsdruck wurde weiter abgebaut, so dass es sein könnte, dass die Käufer weiterhin ihre vorteilhafte Situation wahrnehmen dürften. Es hat sich eine bullische Wolfe Wave gebildet und diese könnte bei Ausbruch auch endlich für einen nachhaltigen Sprung nach Norden sorgen. Ich stelle das Chartbild in den Anhang. Deutschland bereitet akribisch den harten Lock down vor. Im Zusammenspiel der Ereignisse könnte dies in der kommenden Woche für etwas mehr Volatilität sorgen. Nach dem Motto erst die Biden Welle reiten und im Anschluss die Merkel Welle abverkaufen. Es wird also spannend bleiben. Heute dürfte der DAX das Nachttief vergessen machen und wenn er das gestrige Hoch aus dem Markt nimmt sollte. weitere steigende Notierungen folgen. Ich bin LONG auf den DAX.



3 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen