top of page

17.01.2024 DAX Bärisch ja aber nicht vollkommen! Abwarten, die Bullen ruhen wohl nur!?

Die gestrige Prognose erwies sich als unzutreffend, da der bärische Druck am Markt zugenommen hat. Das gestrige Gap Down verstärkt sich heute mit einem erneuten bärischen Gap Down, wobei die Vorbörse die bedeutende Unterstützung bei 16455 durchbrochen hat.


Dies deutet darauf hin, dass der DAX heute weiter in südlicher Richtung tendieren wird, und es besteht die Möglichkeit, dass die Unterkante des sich bildenden Descending Broadening Wedge (absteigendes erweiterndes Dreieck) erreicht wird. Sollte der DAX von diesem Niveau aus die Verkaufsdrucke stoppen, könnten vorsichtige Käufer in Erscheinung treten.





Es ist wichtig zu beachten, dass der aktuelle Ausverkauf zwar erstaunlich ist, aber noch nicht als ernsthafte Bedrohung betrachtet werden sollte.


Vielmehr scheint er korrektiv seit dem Höchststand bei 17003 zu sein. Ein Absinken bis zur Marke von 16000 ist möglich, erfordert jedoch möglicherweise noch etwas Geduld.


Es ist auffällig, dass Spekulationen über Zinssenkungen zunehmen, insbesondere mit der Möglichkeit einer erneuten Amtszeit von Donald Trump als US-Präsident, was bereits im Voraus bullische Aussichten einpreisen könnte.


Ich bleibe vorerst an der Seitenlinie und wartet ab, da das gegenwärtige Marktgeschehen schwer einzuschätzen ist. Ein vernünftiger Einstieg in Long-Positionen erscheint noch nicht absehbar. Die Situation bleibt spekulativ, und es bedarf weiterer Informationen, um fundiertere Schlussfolgerungen zu ziehen. Der Januar 2024 zeigt sich bisher als ungewöhnlich und erfordert eine sorgfältige Beobachtung der Marktentwicklung.


Die gegenwärtige Lage könnte sich aufhellen, wenn der DAX über das Niveau von 16640 ansteigt. Ein solcher Anstieg könnte darauf hindeuten, dass der Abwärtsdruck nachlässt und potenziell Raum für eine Erholung bietet. Auf der anderen Seite könnte ein Bruch unter die Marke von 15990 als kritisch betrachtet werden und alle Hoffnungen auf eine bullische Umkehr zunichtemachen.


In diesem Fall könnte sich der Abwärtstrend weiter verstärken, und es wäre ratsam, die Entwicklung des Marktes besonders aufmerksam zu verfolgen. Die genannten Niveaus von 16640 und 15990 könnten daher als wichtige Schlüsselmarken dienen, um die zukünftige Richtung des DAX genauer zu beurteilen.


Ich bin nicht investiert!

19 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page