top of page

17.05.2024 Heute kleiner Hexentanz! DAX Höhenluftprobleme?!

Meine Analyse des DAX am Verfallstag: 17. Mai 2024

Heute ist Verfallstag, und ich erwarte eine erhöhte Volatilität im DAX, was die Marktbewegungen beeinflussen könnte. Der gestrige Handelstag zeigte sich bereits etwas korrektiv, was sich möglicherweise in den kommenden Stunden fortsetzen könnte. Mit einem gestrigen Kassa - Tagestief bei 18.738 Punkten und einem möglichen Gap-Down heute Morgen, halte ich eine Fortsetzung der Korrektur in Richtung 18.600 Punkte für wahrscheinlich.


Die gestrige Kursbewegung hat ein Warnsignal für die Bären gesetzt, insbesondere durch die Ausbildung einer bärischen Wolfe Wave im Kassamarkt. Diese technische Formation deutet auf eine potenzielle Trendumkehr hin, sofern weitere Unterstützungen durchbrochen werden.





Mein unmittelbares Ziel könnte die 18.600 Punkte-Marke sein, die bei weiterem Abwärtsdruck ins Visier genommen werden könnte. Ein Gap-Down heute Morgen würde diesen Korrekturtrend unterstützen und verstärken.


Sollte der DAX per Tagesschluss unter die Marke von 18.638 Punkten fallen, könnte dies ein Signal für einen möglichen Trendwechsel sein. Ein solcher Bruch könnte die Bären weiter stärken und zu einer intensiveren Abwärtsbewegung führen.

Dennoch beachte ich den saisonalen Kontext: Ein signifikanter Trendwechsel wäre erst bei einem Unterschreiten der 18.100 Punkte-Marke zu erwarten. Bis dahin könnte jede Abwärtsbewegung als Teil des korrektiven Alltags im laufenden Bullenmarkt betrachtet werden.


Am Verfallstag ist typischerweise mit erhöhter Volatilität zu rechnen, da Optionen und Futures auslaufen und Marktteilnehmer ihre Positionen anpassen müssen. Diese Dynamik kann zu abrupten Kursbewegungen führen und kurzfristige Handelsstrategien beeinflussen.


Für den heutigen Handelstag ist eine erhöhte Aufmerksamkeit meinerseits geboten, insbesondere im Hinblick auf die 18.600 und 18.638 Punkte-Marken. Ein Bruch dieser Unterstützungen könnte kurzfristig weitere Verkaufswellen auslösen und den DAX in Richtung 18.100 Punkte drücken.


Die bekannte bärische Wolfe Wave und die aktuelle Marktstimmung signalisieren Vorsicht, auch wenn ein signifikanter Trendwechsel erst bei einem nachhaltigen Bruch unter die 18.100 Punkte-Marke zu erwarten ist. Bis dahin bleibt der DAX in einem korrektiven Muster, das im größeren Kontext des Bullenmarkts interpretiert werden kann.


Da ich aktuell short im DAX investiert bin, ist dies in Anbetracht der aktuellen technischen und fundamentalen Lage eine nachvollziehbare Strategie.

Es ist alles reine Spekulation und nur meine persönliche Meinung und keine Handelsempfehlung!

11 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page