17.09.2021 Hexensabbat!!!!

Und am Ende dieser nervigen Phase gewinnt der Bulle und nicht der Bär! Ich würde dem heutigen möglichen Treiben zum Hexensabbat nicht viel Aufmerksamkeit schenken, doch die Konstellation ist schon sehr spannend. Die Indikatoren auf Tagesbetrachtung deuten auf einen sehr überverkauften DAX hin und demnach sollte der Dax eigentlich blad aus dem Schlaf geweckt werden können. Deshalb vermute ich, dürften auch die Indizes ab dem Nachmittag Farbe bekennen. In welche Richtung? Ich weiß es nicht, leite aber auf Grund technischer Szenarien ab, dass Dax wahrscheinlich weiter steigen dürfte. Die kurzen Korrekturen auch am US-Markt, welche gestern den Bären Hoffnungszeichen in die Augen malten, wurden zum Handelsschluss alle wieder positiv gekauft. So das sich aus dem Großen und Ganzen nicht viel verwerten lässt.

Ich habe letzte Woche ein bärische Wolfe Wave ausgemacht, welche den Apex Punkt Mitte Oktober hat und bis dahin viel nach oben passieren könnte. Allerdings hat sich auch im kleineren Zeitebenen einen bullische Wolfe Wave in ihrer Entwicklung verbessert und dürfte bei Überschreiten den 15830 auch zünden. Ab da sollte es bullisch ausbrechen können und sogar die 16000 in den Fokus rücken lassen. Wichtig dürfte aber sein, das Dax vorerst die 15742 köpft um dann bullisch aufzublühen. Die Bären dürften es im Augenblick etwas schwerer haben. Jedoch fällt Dax unter die 15600 ist diese Idee obsolet.

Gestern gab es eine Randnotiz, welche ich aber für bemerkenswert finde. Facebook im Griff der Regulatoren anderer Kategorie? Ich weiß es nicht aber es sorgt bei mir für Stirnfalten.


Corona-Virus: Facebook hat Konten deutscher Impfgegner gelöscht. Die Besitzer sollen der Querdenker-Szene angehören. Als offiziellen Grund nennt Facebook das Vorgehen gegen "schädliche Kampagnen".

Quelle: Guidants News https://news.guidants.com

Man kann denken wie man möchte aber aufgeweichte Datensätze (Datenschutz) sind möglicherweise der Heilsbringer der politischen Entscheider chinesichen Vorbilds. Die kommenden Wochen werden ja neue Ideen fördern.


Die mögliche Angst vor einer Evergrande Pleite sollte man nicht überbewerten aber auch nicht unterschätzen. Sollte es so kommen, dürfte dies auch an westlichen Märkten nicht spurlos vorübergehen.


Ich habe gestern eine sehr spekulative Shortposition im Dax eröffnet, welche ich bis zum Mittag halten möchte, dann wird sich zeigen wohin die Reise geht. Bricht Dax aus löst sich die Positionierung auch auf.





9 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen