18.08.2022 DAX Bulle erledigt?!

DAX machte gestern wie bereits seit zwei Tagen erwartet die vorläufige Umkehr und fiel tatsächlich gar bis 13610.Dieser Bereich dürfte nun die neue Kampflinie werden können. Normalerweise sollte Dax heute gleich direkt durchfallen und die schon am Montag erwähnten wichtigen 13450 erreichen können, jedoch darf Dax auch vorerst heute noch einmal Luft holen, denn der gestrige Abverkauf hat auch einen kleine Pause verdient. Macht DAX die Kurslücke bei 13280 auch noch zu dürfte es dann mit der Bullenkraft wahrscheinlich dahin sein können, denn dann kommen die unteren Bereich der Jahrestiefzone erneut in den Fokus der möglichen bärischen Ziele. Ernsthaft wird es aber tatsächlich erst unter der 12388, bis dahin sollte man den möglichen korrektiven Verlauf als Geplänkel betrachten. Deshalb ist vorerst der Bär in der möglichen vorteilhaften Position eine Korrektur eingeläutet zu haben aber die Bullen haben die Chance an den Unterstützungen jeweils zu kontern.





Für Heute gilt 13600 muss fallen um die Bären im Rennen zu halten und die Bullen müssen über das Wochenhoch um punkten. Klingt alles sehr einfach muss aber erst einmal gemacht werden. Ein Rücklauf aus der gestrigen Bewegung bis 13746 den Tages Pivot Punkt wäre denkbar bevor Dax erneut fallen könnte.





Im großen Gesamtbild zeigt sich eine DBW mit bekannten Muster tiefere Tiefs und tiefere Hochs folgen aneinander. Diese Konstellation haben auch der S&P 500, also der Motor der Indizes. Daher ist für mich genug spekulativer Raum geschaffen um auch auf das Extrem zu spekulieren und meine Shortpositionierung entsprechend verteidigen zu können, denn unterhalb des Jahrestiefs geht es wahrscheinlich rutschartig in den Keller.





Sollte dieses Szenario eintreten gibt es im Grunde nur eins zusehen und entsprechend der Positionierung reagieren. Wer an der Seitenlinie steht dürfte dann beruhigend viel Spaß haben und am Schluss dieses möglichen Szenarios auch passende Long Einstiege finden können. Idealerweise bieten sich tatsächlich die möglicherweise besten Einstiege für die kommenden Jahre. Aber trotzdem ist dies nur eine Spekulation auf Wahrscheinlichkeiten. Wissen kann man es nicht und die technische Ausgangslage lässt deshalb nur Vermutungen zu, welche aber enorm viel Potential nach Süden haben. Die bärische Divergenz beim MACD ist beachtlich und dürfte dieser unter die Nulllinie fallen kommt auch von anderer Stelle Verkaufsdruck auf.


Die FED Minutes gestern waren etwas zweideutig und machten eigentlich darauf aufmerksam, dass man willig ist weiter zu straffen aber auch dessen bewusst ist, dass man es nicht übertreiben darf. Jedoch sollte die Inflation weiterhin springen, glaube ich, dass die kommende Erhöhung der Leitzinsen nicht nur um 0,75% erfolgt sondern tatsächlich 1% betragen kann. Passiert dies dürfte aber die folgenden Schritte sanfter ausfallen können.


Jedoch ist das Grundproblem ein Damoklesschwert, welches bei starker Inflation immer brutaler schwingen könnte. Die Inflationsdaten in England dürften schon mal ein Vorgeschmack sein können, dass es trotz massiver Eingriffe der BoE nicht gelungen ist, die Inflation ersichtlich zu senken. Immerhin liegt diese nun bei den Verbraucherpreisen bei 10,1%, Tendenz steigend!


Und dann haben wir morgen noch den Verfallstag, welcher auf Grund der sich seit gestern gestalteten Situation auch viel Spannung beinhalten könnte.


Ich verbleibe positioniert wie bekannt!

28 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen