top of page

2.04.2024 DAX was nun? Ist die Kraft nun doch am Ende?

Die jüngsten US-Inflationsdaten boten einen Hauch von Erleichterung, als sie am Freitag solide ausfielen. Allerdings hat der nachfolgende Rückgang der US-Indizes die Stimmung getrübt und die Anleger scheinbar etwas verunsichert. Es scheint, dass sich der DAX dieser Verunsicherung anschließen könnte. Insbesondere die Marke von 18.474 Punkten stellt eine entscheidende Unterstützung dar. Sollte diese Marke durchbrochen werden, könnte der DAX weiter nach unten rutschen und sogar die 18.400-Punkte-Marke unterschreiten. Dies könnte einen Eintrittspunkt für eine größere Korrektur darstellen.





Meine persönliche Positionierung ist derzeit Short im DAX. Ich hatte mich ja bekanntlich positioniert, diesen Short aber erst bei 18500 einlösen lassen.

Ich erwarte nun einen spekulativen potenziellen Abverkauf, der den Index in Richtung der 18.000-Punkte-Marke führen könnte.


Es scheint, dass die jüngste Rallye möglicherweise an Dynamik verliert. Die Aussichten auf eine Zinssenkung im Mai sind äußerst gering, und selbst für den Juni war eine solche bereits weitgehend eingepreist. Dies lässt Zweifel an der Fähigkeit der Geldpolitik aufkommen, die Märkte weiter so zu unterstützen, dass die Bullen nominal alles übertrumpfen könnten.


Es ist entscheidend, skeptisch gegenüber weiter steigenden Indizes zu bleiben. Die US-Wirtschaft zeigt nach wie vor Robustheit, was die Wahrscheinlichkeit, weiterer zu optimistischer geldpolitischer Lockerungen verringert.


Eine Rückkehr zu niedrigeren Niveaus im DAX erscheint daher als eine durchaus realistische Perspektive.


Insgesamt erwarte ich, dass der DAX weiterhin einem gewissen Abwärtsdruck ausgesetzt sein wird, und ich halte einen Rückgang in Richtung der 18.000-Punkte-Marke für möglich. Es ist ratsam, vorsichtig zu agieren und nicht allein auf eine Fortsetzung des Aufwärtstrends zu setzen.


Dies ist aber nur meine persönliche Meinung und keine Handelsempfehlung im Sinne solcher!

32 Ansichten0 Kommentare

Comments


bottom of page