top of page

2.05.2023 DAX was nun? Alles kann aber nichts muss!

Das war ja letzten Freitag noch einmal ein Aufbäumen beim DAX. Ab der Unterstützung der 15680 wurde erneut der Dip gekauft und es trieb den Index direkt in Richtung 15900 und nachbörslich gar bis 15960! Sehr bemerkenswert, wenn man die Ausgangslage betrachtet.


Am Wochenende gab es die Ankündigungen, dass die First Financial Bank wohl in die Pleite geht und an JP Morgen kontrolliert veräußert wird. Der Deal ging auch über die Bühne und konnte gestern in den US-Börsen auch bejubelt werden. Der Fakt, dass es ein Problem zu geben scheint ist etwas außer Acht gelassen, denn scheinbar werden Gedanken gespielt, die das Ende dieser Krise schon einpreist.


Also ging es gestern erst einmal nach Norden und ab dem Nachmittag in den USA wurden alle Tagesgewinne bei S6P 500 Nasdaq und beim DOW abverkauft. Die Tageskerzen lassen auf eine Umkehr spekulieren, welche sich aber in der Nacht noch nicht verankern ließ.





Der DAX beginnt auch in der Vorbörse recht stabil und verteidigt im Augenblick die scheinbare Unterstützung bei 15920. Geht diese verloren, dürfte es unterhalb der 15900 im Bereich der 15862 dem Pivot des Tages spannend werden können. Denn fällt diese Marke geht es dann wohl in Richtung 15800 hier sollte es etwas fester sein. Unterhalb der 15800 kommen die Wochentiefs der letzten Woche in Betracht der Käuferzone.


Nimmt DAX die 15960 aus dem Markt, sollte die 16000 und drüber hinaus die 16050 erst einmal der Vorsicht Einhalt gebieten.


Und über Wohl und Gedeih der folgenden Wochen, dürfte Morgen und am Donnerstag die Stunde der Wahrheit kommen können. Wenn alles normal verläuft, gibt es durch die FED und die EZB wohl einen möglichen Wegweißer, welcher eigentlich bärisch aufgelöst werden könnte. Natürlich ist ein dovishes Wording beiderseits scheinbar der Wunsch der Anleger, andererseits sollte aber niemand fest davon ausgehen, dass es dann auch so kommt. Möglicherweise erleben wir daher heute einen etwas vorsichtigeren Tag, welcher sich dann ab morgen mit wahrscheinlich größerer Vola mit Ausbruchchancen oder Konsolidierung auseinandersetzten muss.


Das DAX ein neues ATH machen könnte bezweifle ich nicht aber darüber hinaus würde ich nicht darauf wetten, denn die Konstellation ist schon sehr überspannt und so mancher Indikator läuft heiß.


Ich bin nach wie vor sanft Short in Dax investiert, würde aber auch direkt umstellen!

Die negative Divergenz im MACD Woche / Tag / Stunde ist nicht zu übersehen und verheißt im Grunde etwas Abkühlung täte nicht schlecht ohne den Aufwärtstrend brechen zu müssen.


Alle in den letzten Tagen vorgestellten Chartmuster behalten weiterhin Gültigkeit, so dass eine kleine Konsolidierung zumindest auf dem Radar berücksichtigt werden sollte. Die gestrigen US-Tageskerzen sollten genau beobachtet werden, denn wenn diese bestätigt werden sollten dürfte es auch etwas rasanter an Talfahrt werden können.


Das US-Haushaltsproblem dürfte auch nicht gerade für Freudensprünge Sorgen. Auch wenn dies scheinbar immer eine Zirkusnummer ist hat sie zumindest Medial Wirkung und sollte Stirnrunzeln verursachen können.


15 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page