2.06.2022 Was soll das hier?DAX!

Gestern verlief recht sorglos und DAX bewegte sich im Grunde eher richtungslos als entscheidend. Sicherlich sind vom Tageshoch bei 14499 und dem Tief bei 14313 fast 200 Punkte Bewegung und diese auch abwärts aber so richtig ist da nichts entschieden. Denn der alte Widerstand von 14315 wurde nun zur Unterstützung. Ich vermute, dass DAX diese heute noch einmal testen könnte um von da aus in Richtung der möglichen oberen Ziele noch einmal zu klettern beginnt.

Am Nachmittag kommen die Arbeitsmarktdaten aus den USA und diese sollten normalerweise für etwas Bewegung sorgen können. Jedoch darf bei allen möglichen bullischen hoffen aber nicht vergessen werden, dass die Indizes schon wieder überkauft sind und dies in einem mehrheitlich erkannten Bärenmarkt zu tieferen Bewegungszielen führen könnte. Der Juni ist ein Wackelmonat, er kann überraschen aber auch gleichzeitig mächtig enttäuschen.



Nach meiner Betrachtung sieht die Situation den Index noch einmal ansteigen und dies bis 14610/14700 und von da aus dann kippen. Möglicherweise ist auf Grund der seit Wochenbeginn recht eingegrenzten Dynamik nicht unbedingt mit weiter ansteigenden Kursen zu rechnen aber trotzdem sei erwähnt, dass DAX sogar bei viel Euphorie noch Luft bis 15052 hätte. Dort liegt der Widerstand der Abrisskante vom Februar. Also ist immer noch der eine oder andere Prozentpunkt nach oben möglich. Allerdings sehe ich selbst diesen Anstieg eher mit starken Zweifel, als das dies kommen könnte. Meine für mich erklärbare Bewegung wäre der Anstieg bis 14600 und dann ein plötzlicher Bruch und Fall bis vorerst 13850. Die bärische Wolfe Wave hat noch eine kleinere im Innenleben dazubekommen und somit dürften die bärischen Chancen bei Zündung dieser technischen Voraussetzungen auch im Vorteil liegen können. Es ist quasi eigentlich nur Formsache aber trotzdem reine Spekulation.

Für den bullischen Moment könnte ein Ausbruch aus dem rosigen Dreieck nach oben sein, dort warten dann die bereits erwähnten 14610/14700 auf Zielführung.

Ich bin gespannt und verbleibe in meiner Positionierung Short auf den DAX, Nasdaq100, Bitcoin und Long auf Öl Sorte Brent.

Randnotiz: Das sich Deutschland als Handlanger amerikanischer Interessen im Ukrainekonflikt hergibt ist unverständlich und leider dürfte dies möglicherweise auch in Zukunft für Deutschland in Europa zum Drama werden. Ein Staat, welcher von einem Botschafter besonderen Format vor sich hergetrieben wird und einer US-Regierung zum handeln motiviert wird, welchen den Krieg wahrscheinlich weiter eskalieren lassen könnte. Kopfschütteln und Hoffen, dass es nicht so kommt.

Wo ist die einst souveräne Bundesrepublik geblieben? Zermahlen an europäischen Werten. Schade!



Die Gemengelage mahnt zur Vorsicht und Investitionen dürften immer noch abwarten können.

Der Bitcoin gab gestern wie erwartet nach und sollte nun auch endlich mal die Etage 20K erreichen können.

27 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen