top of page

20.12.2022 DAX Korrektur läuft weiter!

DAX beginnt heute schwach und die Gründe liegen wohl bei der japanischen Notenbank, die scheinbar ihre Geldpolitik auf den Prüfstein gestellt hat und nun sich wohl auch zur Straffung durchgerungen hat. Ich schrieb ja schon einige Male, dass wenn dieses Szenario noch kommt, die Indizes weiter unter Druck geraten könnten.


Somit könnte der Tag heute spannend werden, ob es nun zu einem Abverkauf größeren Ausmaßes kommt kann ich nicht glauben aber das Szenario könnte passen, denn die Umsätze in der Vorweihnachtswoche sind eher mau und somit eigentlich ein Fressen für die Bären.




Die Dax Ziele dürften dann im Bereich der 13500 und 13260 zu finden sein, ob dies gleich heute kommt weiß ich nicht aber es hat Charme.


Die Bären sind nun in jedem Fall am Drücker und die Rutschpartie findet heute nicht nur auf deutschen Fußwegen statt, sondern könnte auch den Leitindex abschmieren lassen.


Ich bin weiterhin Short in Dax, Nasdaq100 und Bitcoin investiert.

Das Nachttief wurde bei 13698 eingebucht und hier kommen dann neue Verkaufssignale in den Markt. DAX entspannt sich erst oberhalb der 14130 und diese dürften heute wahrscheinlich zu weit entfernt liegen als das es Hoffnung geben könnte.


Die bärische Wolfe Wave, welche ich am 18.10.2022 gepostet habe kommt so langsam in Fahrt und dürfte bei einem Bruch der 13000 an Dynamik gewinnen. Aber bis dahin sollte noch das eine oder andere Szenario durchgepaddelt werden.


Wenn die Geister straffe Notenpolitik gerufen werden, wird man diese wohl nicht mehr so schnell los werden können. Es sei denn wir bekommen einen nicht so einfach regulierbaren Crash. Welcher dann erneut die Gelddruckmaschinen anwerfen müsste. Dies wäre zwar ein irres Szenario, aber würde dann wohl die nächste Welle der Überbewertungen anschieben können. Ich bleibe bei meiner Meinung, dass erst ein totaler Ausverkauf kommt, bevor es erneut weiter nach Norden laufen kann.

19 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Komentar


bottom of page