21.04.2022 DAX an der Klippe!

Gestern gab es einen freundlichen Handelstag und DAX kletterte tatsächlich über die 14331 und steht heute sogar schon über 14400 in der Vorbörse. Also alles auf Start in Richtung Norden!? Ich glaube es nicht, aber wer weiß es schon!

Tesla gab gestern super Zahlen an den Markt und im Gegensatz zu Netflix könnte Tesla nun erst einmal weiter ansteigen. Dies ist aber nur eine Randnotiz, denn Tesla Chef Musk gab bekannt, dass es möglicherweise im zweiten Quartal einen Abriss geben könnte. Die Probleme in China durch die Lockdown Politik scheint zumindest etwas Sand in das Getriebe der steigenden Erwartungen zu bringen. Jedoch wie ernst dies ist wird sich wohl in knappen 3 Monaten erst herausstellen. Allerdings wer den Glauben verliert und auf dicken Gewinnen sitzt sollte diese vielleicht mal mitnehmen. „Sell in May…“ Dieser Unkenruf könnte möglicherweise in 2022 etwas Charme haben können.



Für DAX gilt es nun, denn die Anzeichen für einen kleinen bullischen Zwischenspurt stehen vermeintlich nicht schlecht und DAX machte nu nicht gerade das, was ich mir vorgestellt habe. Aber die Situation bleibt weiterhin sehr schwierig zu beurteilen. Ich glaube selbst bei viel Optimismus, DAX bricht spätestens bei 14600 ein. Idealer wäre der Abverkauf mit dem erreichen der 14470. Dies wäre an der fallenden Linie des bisherigen Abwärtstrends.


Herrn Bundeskanzler Scholz wird vorgeworfen nicht konsequent an schwere Waffenlieferungen an die Ukraine zu denken und dies auch so nicht zu kommunizieren. In welchen irren Zeiten wir leben ist nicht nur teilweise an aberwitzigen Wachstum einiger Techgiganten zu erkennen, sondern auch an der vermeintlichen Tatsache, dass Herr Putin wohl bei klarer Aussage in diese Richtung mit einem Atomschlag gedroht hat. Zumindest behauptet es Sigmar Gabriel. Hui, Hui, Hui! Hinzugefügt sei auch, dass es für mich absurd ist, wie Herr Melnyk die EU vor sich hertreibt. Ein Zustand mit vielen Fragezeichen.


Da die gesamte Situation sicherlich alles andere als bullisch scheint, sollte weiterhin Achtsamkeit an den Tag gelegt werden. Ich halte meine Shortpositionen nicht, weil ich engstirnig bin, sondern weil es technisch spekulativ zulässig ist und einige Zusammenhänge diesen Schluss auch vertreten lassen.

Selbst die Nachrichten um weitere Lockdowns in China sollten aufhorchen lassen, denn wer glaubt ernsthaft, dass Lieferketten, in globalen Abläufen, bei solchen massiven Einschnitten ohne Konsequenzen bleiben. Ich nicht! Hier dürfte sich ein Sturm aufbauen, welcher sich möglicherweise recht hart entladen könnte.

Zusammengefasst:

Ukraine Krise mit möglichen ÖL-Importstopp! Konsequenz massiv steigender Ölpreis und Einschnitte für deutsche Industrie! Wahrscheinlichkeit recht hoch!


Lockdown in China, dürfte Folgen erst in 4-6 Monaten aufdecken, aber diese sollten stärkere Probleme im Lieferkettenfluss bereithalten können. Wahrscheinlichkeit recht hoch!


Wahl in Frankreich, Le Pen gewinnt und Europa verliert sich in Schuldzuweisungen! Konsequenz turbulente Börsentage und Infragestellung der EU! Wahrscheinlichkeit sehr gering! Jedoch möglich!


Hier sei nur erwähnt, wer hätte gedacht das Donald Trump die Wahl gegen Hillary Clinton gewinnt!


Leitzinserhöhungen der FED mehr als erwartet? Wahrscheinlichkeit gering! Jedoch möglich! Hier scheint aber schon viel eingepreist.


Leitzinserhöhungen der EZB? Wahrscheinlichkeit gering! Jedoch möglich!


Ich bin Short in Nasdaq 100, DAX40, Bitcoin und Long in Öl Sorte Brent investiert.



18 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen