23.05.2022 Kurz und knapp GAP UP! 😃

DAX konnte letzten Freitag nach dem Abverkauf am Nachmittag wieder Luft holen und stieg dann nach Erreichen der 13856 erneut über die 14000er Punktemarke an. Er startet heute mit einem ordentlichen GAP Up in die Woche und kann sogar in Richtung 14315, dem Hoch vom 5.05.2022, streben.

Die bärische Wolfe Wave, welche ich letzte Woche auf dem Schirm hatte sollte somit aus dem Rennen sein und technische sterben können. Es hat sich aber erneut eine Möglichkeit gebildet, die eine erneute neue Form dieser erkennen lassen könnte. Der Apexpunkt der Version liegt am 26.05.2022, also am Donnerstag und das mit Spannung erwartete Sitzungsprotokoll der FED wird ja am Mittwoch um 20:00 Uhr MEZ veröffentlicht. Möglicherweise ergeben sich dann erneut bärische Schwünge Richtung Süden. Allerdings scheint die Bastion und somit die Unterstützung im Bereich der 13500 Punktemarke beim DAX als wichtig herauszukristallisieren und diese dürfte bei Bruch auch für nachhaltige Probleme sorgen können. Eine Zielmarke bis September könnte dann der wichtige 11500er Bereich sein können. Oberhalb bleibt es bei den 14500! Ein Überschuss bis dahin ist aber durchaus auch denkbar.



Immerhin soll es auch Bestrebungen geben, dass sich Die Kriegsparteien und deren Präsidenten an einen Tisch setzten könnten. Also es ist auch viel Hoffnung erneut im Spiel. Shanghai hat den Lock Down gelockert und es sollte in Asien dann auch weitere Entspannungen geben können, welche zumindest die wilden Spekulationen zu noch härteren Maßnahmen von Seiten der Chinesen aus den Köpfen löschen.

Also haben wir erneut eine Woche mit viel Raum für Spekulationen.

DAX befindet sich auch in der Gesamtkonstellation nach der doch recht nervigen Seitwärtsbewegung in einer schon wieder leicht überkauften Situation, welche sich im Verlauf der kommenden Wochen mit neuen Tiefs doch erleichtern könnte, wann dies eintritt weiß ich nicht aber ich spekuliere ja tatsächlich auf ein erreichen deutlich tiefere Ziele bekanntermaßen über den Sommer hinaus. Die Auslöser können vielschichtig sein und der gesamten Situation von Energiekrise bis Inflationssturm alles beinhalten , wer glaubt das die Kaufkurse schon jetzt erreicht sind, sollte sich nicht wundern, wenn doch noch bessere Möglichkeiten über den Sommer hinaus eintreten könnten. Wobei in einer solchen Marktsituation der Index Dax im Juni schon oft überrascht hat.

Sollte sich ein möglicher Verlauf wie 2001 wiederholen, dann hat DAX viel spekulative Luft nach unten. Doch heute toben erst einmal die Bullen ihre Party und machen schön Wetter an der bärischen Front.

Ich halte mich an den Plan die Wolfe Wave zu handeln, wenn obere Ziele angelaufen sind und auf Grund der Gemengelage halte ich an meinen Shortpositionen fest.

23 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen