23.09.2022 DAX Bulle kämpft!

Dax war gestern etwas unentschlossen, wollte aber nach dem FED Auftritt von Jerome Powell und seiner im Grunde mageren Rede, welche meiner Ansicht nach nicht dovish genug und eher kurzfristig betrachtet hawkish war, nicht weiter fallen.

Der Index bewegte sich gestern nach erreichen des Tiefs bei 12522 erneut in der Nacht auf dieses Niveau, wo daher anzunehmen ist, dass dies die neue Unterstützung sein könnte. Unterhalb des Tiefs von gestern Nacht bei 12446 sollte Dax ein neues Jahrestief machen können, aber da steht die sanfte Kraft der Bullen vorerst entgegen.



Es hat sich eine mögliche bullische Wolfe Wave gebildet, diese könnte die 5 schon gemacht haben, aber da wäre mir die erste Gegenbewegung zur 4 (steiler Anstieg zu heftig, daher vermute ich, dass die 12446 erst der Auflagepunkt 3 war und das Hoch bei 12785 erst die 4. Damit könnte die Welle 5 nun ausbaufähig werden und vielleicht die SKS abarbeiten, wenn diese zündet. Was bedeuten könnte, dass bei möglichen Abverkauf in prognostizierte Zielezone dann der DAX zum herbstlichen Aufbruch blasen könnte. Dies würde dann auch im gesamten Kontext mit der schon am Dienstag veröffentlichten möglichen großen Variante im Big Picture passen. Aber dies ist alles eine große Spekulation auf die gesamte Gemengelage.




Ich bin der Meinung das das große Theater erst im März 2023 zu Ende sein dürfte.

Die aktuell beschriebene mögliche bullische Wolfe Wave hat ihren Apex am 5.10.2022.

Der Hemmschuh steht im Augenblick ausgemacht beim DOW (Break 30000 und der Nasdaq (Break 11500), wenn diese nicht entscheidend rutschen und unter die in Klammern stehenden Marken fallen wird es weiterhin an der jetzigen Unterstützung auch für die Bären im DAX schwer sein dürfen.


Ich verbleibe Short Positioniert in DAX, Nasdaq100, Bitcoin und Long in Öl Sorte Brent!

15 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen