top of page

24.03.2023 DAX Bulle und Bär belauern sich!

DAX abwarten heißt hier die Devise und das Geduldsspiel dürfte sich heute erneut fortsetzen. Ich habe heute das etwas größere mögliche Chartbild mal aufgezogen und denke, dass diese mögliche bullische Wolfe Wave auch gespielt werden könnte. Sicherlich ist ein Ausbruch nach Norden weiterhin denkbar aber die Unsicherheiten nehmen auch nicht gerade ab.


Gestern sprach Frau Yellen davon, dass man für Notfälle vorbereitet ist und dies ist auch gut zu wissen, jedoch kam dann auch direkt ein kleiner Abverkauf von knappen 200 DAX Punkten in der Nachbörse, welche sich aber zum US-Handelsschluss wieder halbierten.


In der Nacht passierte nicht viel auch wenn die Daten aus Japan ganz passabel sind und die Inflationserwartungen positiv erfüllt wurden.


In England sah dies ja in dieser Woche etwas anders aus. Also dürfte das Spiel mit dem hin und her noch einige Wochen uns beschäftigen und das nächste Dilemma scheinen nun wohl die Kredite für Immobilien in den USA werden zu können.


Der Flächenbrand könnte also ungünstiger weiße die kleinen Regionalbanken treffen, welche wohl ca. 20% der Finanzierungen halten. Da aber auf Grund der variablen Kreditzinsen es so manchen Privathaushalt aus der Bahn werfen könnte, sollte man nicht glauben, dass dieser mögliche Sturm ein recht lauer sein könnte. Immerhin die Notenbanken und das US-Finanzministerium scheinen ja dieses Problem auf dem Radar zu haben. Ob es dann auch wirklich einen Regenschirm wird, muss die Zeit und die möglichen Entscheidungen zeigen.







Heute beginnt DAX erst einmal mit einem Morgenrot, welches aber zumindest bei 15250 kurz grün aufblinken könnte. Die Eindämmungslinie fallend, sollte der mögliche Widerstand sein können und der Index dürfte bei guter bärischer Führung in diesem Bereich erneut abkippen können. Unterhalb des gestrigen nachbörslichen Tiefs bei 15009 kippt der Dax Index ab nach Süden und sollte zumindest gar bis 14900 durchgereicht werden können.


Ich habe trotz aller bullischer Struktur immer noch nicht den möglichen Dipp in Richtung 13800 verloren. Dies geht zwar nur mit einem Schreckensmoment aber die Konstellation ist noch nicht gänzlich bullisch einzuordnen. Allerdings ist auch der zeitliche Rahmen eher saisonal den Bullen zugeneigt als das der Bär nun komplett übernehmen sollte. Wachsamkeit bleibt jedoch nach wie vor oberstes Gebot.

Oberhalb der 15270 dürfte es freundlicher werde können und zumindest das Monatshoch angesteuert werden dürfen.


Ich bin immer noch Short in Dax investiert. Es ist wie immer reine Spekulation und keine Handelsempfehlung!

20 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page