top of page

24.06.2024 DAX kommt nicht voran! Pause oder Abschied nach Süden!?

Aktuelle Lage:

Nach dem großen Verfallstag am Freitag zeigt sich der DAX heute unentschlossen und schwankt in der Vorbörse im Bereich von 18.200 Punkten. Die kurzfristige Bewegung deutet darauf hin, dass der DAX möglicherweise bis 18.255 Punkte ansteigen könnte. Diese Marke stellt einen wichtigen Widerstand dar, von dem aus eine korrektive Bewegung in Richtung 18.000 Punkte möglich erscheint.

Charttechnische Betrachtung:

Eine bullische Wolfe-Wave-Formation könnte derzeit aktiviert sein. Diese Formation basiert auf den Tiefpunkten von Anfang Juni und den beiden Hochpunkten der letzten 14 Tage. Das Ziel dieser Formation könnte die abfallende Linie bei 18.400 Punkten sein. Allerdings gilt dies nur solange der DAX oberhalb von 18.255 Punkten bzw. 18.346 Punkten bleibt. Solange der DAX unter diesen Marken bleibt, haben die Bären weiterhin die Oberhand.








Wichtige Marken und Szenarien:

  1. 18.255 Punkte: Ein Überschreiten dieser Marke könnte kurzfristig bullische Impulse freisetzen und den DAX in Richtung der nächsten wichtigen Widerstandsmarke bei 18.346 Punkten treiben.

  2. 18.346 Punkte: Ein Durchbruch über diese Marke könnte die Bewegung in Richtung 18.400 Punkten unterstützen, was das Ziel der bullischen Wolfe-Wave-Formation wäre.

  3. 18.083 Punkte: Ein Unterschreiten dieser Marke könnte zu einer Beschleunigung der Abwärtsbewegung führen. Dies könnte dazu führen, dass das Tief vom 14. Juni bei etwa 17.950 Punkten erneut getestet wird.

  4. 17.950 Punkte: Diese Marke ist entscheidend. Ein nachhaltiger Bruch könnte den DAX weiter in Richtung 17.796 Punkte oder sogar 17.503 Punkte führen.

Saisonale Schwächephase:

Wir befinden uns nun in einer saisonal schwächeren Phase, die in den kommenden fünf Wochen zu einer entscheidenden Bewegung führen könnte. Historisch gesehen zeigen die Sommermonate häufig geringere Handelsvolumina und höhere Volatilität.

Ausblick:

Ihre Idealvorstellung, dass der DAX zunächst 17.500 Punkte erreicht und dann einen erneuten Aufwärtsschub Richtung 18.500 Punkte erlebt, um sich anschließend wieder nach Süden zu bewegen, ist spekulativ. Dies wäre eine typische Bewegung in einem volatilen Marktumfeld. Allerdings sollten Sie weiterhin die Schlüsselmarken im Auge behalten und Ihre Position entsprechend anpassen.

Fazit:

Aktuell bleibt die Situation im DAX angespannt. Solange der DAX unter 18.255 Punkten bleibt, haben die Bären die Kontrolle. Ein nachhaltiger Bruch unter 18.083 Punkte könnte weitere Abwärtsbewegungen in Gang setzen. Kurzfristig könnten jedoch bullische Impulse bis 18.255 oder 18.346 Punkte den Markt stützen. Langfristig bleibt die saisonale Schwächephase ein wichtiger Faktor, der in den kommenden Wochen für weitere Volatilität sorgen könnte.

Es ist wie immer nur meine persönliche Meinung und keine Empfehlung. Ich bin Short in DAX investiert.

14 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Коментарі


bottom of page