27.01.2022 GAME OVER!?

GAME OVER! Haben die Bullen nun erst einmal für die kommenden Tage ihre Träume ausgeträumt?

Der Anstieg seit Dienstag ist sehr volatil begleitet gewesen und hat gestern mit der Hoffnungsrally wohl den möglichen emotionalen Hochpunkt des Monats erreicht. Gestern hat nun Jerome Powell geliefert und was euphorisch begann, endetet im Desaster in der Nachbörse des US-Handels. Als Deutschland schlief und Frau Haller im ZDF noch von tollen Aussichten im Börsentalk sprach und die bullischen Anleger lobte ging es aber schon bergab! Also schauen wir was Dax uns heute auf den Teller bringt.

Sollte alles normal verlaufen können, könnten die Bären heute zumindest das Wochentief angreifen. Vorerst dürfte aber die 15000 Punktemarke eine starke Unterstützung darstellen können. Fällt diese kommen die üblichen Verdächtigen bis 14800 ins Spiel zurück und dann könnten nach Monaten der Härte für die Bären zumindest bis 14440 die Welle laufen können. Jedoch muss da auch richtiger Verkaufsdruck her. Einen Kurslückenschluss zu 15459 im Kassahandel kann ich mir heute nicht vorstellen, aber wissen kann ich es nicht.



In der Vorbörse läuft ja bereits der Kampf um den Rücklauf. Der heutige Dip wurde vorerst gekauft und die Bullen wehren sich erst einmal kräftig.

Der DAX könnte nun ausgehend vom Doppeltop bis zumindest erst einmal bei entscheidenden Bruch der 14800 bis 14657 fallen und idealerweise bärisch nach unten abtauchen. Jedoch wie bereits erwähnt muss richtiger Verkaufsdruck entstehen. Dieser ist im Augenblick noch nicht vorhanden, möglicherweise kommt dies mit dem US-Handel ab Nachmittag zum tragen der Idee.



Tesla gab gestern Rekordgewinne für das zurückliegende Jahr bekannt aber dämpfte die Aussichten, denn auch Tesla wird wohl nun auch Probleme bei den Zulieferern bekommen können, so dass die Produktion wohl etwas ins stocken geraten dürfte. In wie weit das die Betriebsergebnisse in Q1 beeinflussen wird ist nicht bekannt. Aber sollte wohl Bremsspuren hinterlassen können.

Beim Bitcoin fiel die Reaktion natürlich ähnlich aus und der kleine Zwischenanstieg verpufft so allmählich, dass man davon ausgehen könnte, dass tiefere Regionen in den kommenden Wochen den Kursverlauf dominieren könnten.

Was große Sorgen entfacht, scheint nun tatsächlich die Ukrainekrise zu sein. Denn was da passiert ist wohl sehr kritisch und so wie es scheint ein Konflikt zwischen der NATO und Russland wohl nicht mehr unausweichlich. Eine militärische Reaktion, sollte die Indizes erschrecken lassen und auch andere Assets in Geiselhaft nehmen können. Wer nicht investiert ist, sollte diese Situation besser am Rande der Szenerie verfolgen, denn warten ist manchmal sinnvoller als zu sorglos zu agieren.

Ich bin Short in DAX, Palantir, Nasdaq100, Bitcoin, Apple und Öl Sorte Brent investiert.

24 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen