26.09.2022 DAX fällt in die Grube!?

US-Staatsanleihen explodieren weiter und der Spread läuft in die verkehrte Richtung. Frau Meloni gewinnt die Wahl deutlich in Italien und der DAX driftet weiter nach Süden. Die Gemengelage spitzt sich also weiter zu und in Summe sollten die 11500 bald möglichst zeitnah erreicht werden können.




Dort sollte dann auch etwas passieren dürfen, denn die Bullen werden wohl an dieser schon oft genannten Marke zum Kauf blasen. Sollte diese Marke aber warum auch immer mit einem GAP unterboten werden dürfte sich der Abverkauf beschleunigen können. Aber soweit sind wir hier noch nicht.


Für heute gilt, dass der deutsche Leitindex erst einmal aus bärischer Sicht unter die 12000 muss und die 11926 unterbieten sollte, wenn er durchgereicht werden möchte. Die Situation ist sehr spannend und auch nicht überraschend. Für mich ist dieses Szenario insofern zielführend, da ich meine DAX PUT- Scheine nicht zwingend oberhalb der 11500 abgeben möchte. Ich bin bekanntlich ja seit Monaten der Ansicht und erläutere diese täglich, dass DAX für tiefere Ziele gemacht scheint, denn die Gemengelage ist für deutlich tiefere Kurse gemacht und könnte den bisherigen, recht erstaunlichen guten Dauerzustand brutal nach Süden auflösen. Damit dürfte sich dann auch die SKS aus der letzten Woche verselbständigen.


In wie weit nun der politische Paradigmenwechsel in Italien für weitere europäische Unruhe sorgt, wird man sehen, jedoch dürfte heute einigen europäischen Spitzenpolitikern die Windel angelegt wurden sein.




Die Unruhe dürfte sich ausweiten und somit auch die entsprechende Verunsicherung.

Die US-Staatsanleihen und ihre heftige inverse Zinskurve hat wahrscheinlich auch noch weitere negative Auswirkungen auf den Aktienmarkt. Daher denke ich dürften die kommenden Herbstwochen auch nicht schmerzfrei an diesen vorbeigehen.


Allerdings glaube ich auch, je schlimmer und negativer die Stimmung wird um so schneller dürfte dann auch nach einem entsprechenden Abverkauf die Erholung erfolgen können.


Jedoch könnte heute zumindest der von manchen prognostizierte mögliche totale Ausverkauf ausbleiben, die Meldungen machte ja am Freitag die Runde als Vergleiche mit 1987 herangezogen wurden. Ich vermute, dass der heutige Tag erst einmal unter dem Meloni Wahlsieg etwas zögerlich sein könnte aber einen Abverkauf beim DOW von 22% sehe ich bei weitem nicht. Also cool bleiben und das Beste daraus machen.


Ich bin Short in DAX, Nasdaq100, Bitcoin und Long in Öl Sorte Brent investiert.

30 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen