top of page

27.03.2023 DAX muss sich orientieren! Panik ist nicht angebracht!

Heute muss man erst einmal schauen wohin DAX wirklich möchte. Ich musste mich auch erst einmal kurz orientieren und vor allem sortieren, denn die mediale Ausgangslage entspricht nicht dem Kursgebilde und die Chartstruktur ist etwas nebulös. Vielleicht gibt es ja diese Woche etwas Aufklärung.


Kurz zur Deutschen Bank. Es gibt eine Unmenge an Gerüchten, welche bis zur Pleite reichen. Unter anderem folgendes, etwas aufgebauschtes und sehr spektakulär klingendes.


Der Derivatebestand der Deutschen Bank liegt bei 42.000 Mrd. $, ja man liest richtig. Dieses Niveau hat die Deutsche Bank aber schon seit vielen Jahren und ist diese Pleite gegangen? Nein! Sicherlich kann man dagegenhalten, dass die Deutsche Bank bei möglichen Ausfällen oder Verwerfungen in diesem Segment mal sehr schnell 100 Mrd. $ in Schieflage geraten könnte aber ich möchte darauf hinweisen, dass dies nicht so dramatische wäre, denn sie ist „to big to fail“ Es klingt natürlich doof aber so ist der Stand der Dinge. Zum Gegenstück der Marktkapitalisierung von 18 Mrd. $, also dem dann fünffachen der Bewertung ist wie bereits erwähnt noch keine Panikmache angebracht. Auch wenn diese Meldungen sicherlich einem die Schweißperlen auf die Stirn treiben könnten.


Man kann jetzt Buhrufe aussenden aber dies scheinen Fakten zu sein. Die Bilanzsumme der deutschen Bank beträgt ein Drittel des deutschen Bip! Was heißt, es reicht am Ende doch für die Bankenrettung und es dürfte bei Schwierigkeiten sicherlich stürmisch werden aber die Notenbanken und Staaten werden den Finanzsektor selektiv retten. Daher sollte man sich nicht ganz so emotional jagen lassen. Es ist nicht schön aber am Ende des Tages tatsächlich überschaubar. Zumindest für den Augenblick.


Der Dax hat sich auch wieder etwas gefangen und scheint zumindest heute erst einmal positiv zu starten, was aber nicht bedeutet, dass dieser gleich den Bullen macht. Mit Beginn des Nachthandels gab es eine Blow up! Welcher den Index gleich einmal knappe 200 Pluspunkte beschaffte und diese Kerze wurde nun aber in der Nacht massiv abgetragen, so dass scheinbar trotzdem der Bereich der 15230/260 der Deckel ist. Geht es darüber könnte Dax bis 15300 oder gar bis 15483 ansteigen. Im Überschuss wären gar 15680 drin, aber da muss schon einiges her um das zu bewerkstelligen. Ich habe ja in der vergangenen Woche zwei Muster bereitgehalten.





Eine bullische Wolfe Wave in der sich der Index gerade bewegt und eine spekulative Bärische Variante die mit dem mögliche Ankerpunkt der bärischen Wolfe Wave bei 14800 eine Wichtige Unterstützung gebildet hat.


Zum Verständnis muss dann DAX bis mindestens 15350 ansteigen um diese zu aktivieren. Noch ist der Bär im Vorteil und sollte eigentlich aus der bullischen Variante nun zu Punkt 5 fallen können um dann diese bei 14350 zu aktivieren.


Mein Szenario Traum wäre der Dipp der 13800/700! Aber Börse ist ja kein Wunschkonzert!


Fällt DAX unter die 14680 dürfte dies dann auch eintreffen können. Also ist immer noch viel Geduld gefragt um in diesen aufregenden Stunden klaren Kopf zu behalten.

Im übrigen, kommt schon der nächste Gewittermacher um die Ecke, die Ausfälle der Immobilienkredite für Gewerbeimmobilien in den USA! Also weiterhin Augen auf und wachsam bleiben. Bullisch ist noch keine Alternative auch wenn es saisonal Sinn machen könnte.


Ich bin Short in Dax investiert!

13 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page