27.10.2021 Kommt hier der Bär ins Vorteil!?

Gestern gab der DAX weiter den Bullen und klopfte 3 Mal an der 15780 an. Dies dürfte nun auch für heute den Maßstab aller Dinge bedeuten. Geht es darüber kann DAX bis 15846 oder gar bis 15959 ansteigen. Der Bullentraum könnte Wirklichkeit werden, wenn da nicht gestern die Widerstandszone so deutlich projiziert wurde. Ich vermute das dies ein Achtungszeichen der Bären war. Wenn der Bulle weiter möchte könnte es schwieriger werden.

Fällt DAX heute unter 15700 kommen wohl die 15629 und darunter die 15512 vom Montag in Betracht. Unter der 15406 geht es meiner Ansicht nach erst einmal zur 15260 der kurzfristigen Entscheidungsmarke als Unterstützungslevel. Die bärische Wolfe Wave im H4 ist aktiv!




Die Indizes sind überkauft und der Nasdaq100 hat gestern eine schöne Achtungskerze gebastelt. Diese muss zwar noch bestätigt werden sieht aber erst einmal nach Umkehr aus. Immerhin hat der Nasdaq100 mit 4 Pünktchen ein neues ATH ausgebildet. Ist das ein Doppeltop!?




Nachdem Tesla nun das nächste 1 Billionen $ Unternehmen ist und faktisch 8 Mal so viel Wert wie Volkswagen, laufen nun wohl doch einige Dinge aus dem Ruder. Wieviel Fallpotential da entsteht weiß keiner aber die Bewertung ist „brutal neu normal“. Ich wundere mich teilweise täglich aber auf Grund meiner eher skeptischen Meinung zu solchen Bewertungen wohl auch kein Wunder. Wenn man nun bedenkt das Hertz 100000 Stück geordert hat und dafür 3,5 Mrd. auf den Tisch legt, ist das bemerkenswert aber wer glaubt, dass die Bewegungswelt sich schnell und dramatisch verändert kann beruhigt werden. Die Realität sieht wohl anders aus. Die gestrige Tageskerze sieht dann auch sehr bärisch aus. Kommt da doch etwas Unmut auf?




Die Bewertungen einiger Tech-Firmen erinnert vom Entwicklungsweg der Aktienwerte eher an die Bubble 2000 als an normales herangehen. Das Internet war gerade auf dem Weg der Entdeckung und kam erst richtig 15 Jahre später zum Zug mit der Vervielfältigung von Amazons Kundenströmen. So dürfte der E-Mobility Wahn wohl noch einmal eine Kopfnuss bekommen und mit einer Wertberichtigung von Tesla auch eine Korrektur vom S&P500 und der Nasdaq daher gehen.

Ein korrektes Ziel gibt es nicht aber sollten die Notenbanken mal an der Zinsschraube ernsthaft drehen wird aus billigem Geld, Schmerzensgeld. Dies dürfte zumindest ein Strudel auslösen können.

Sicherlich ist die Zwickmühle gigantisch schwer zu lösen aber dafür gibt es ja scheinbar genug Experten.

Das die Kursentwicklung so weitergeht halte ich für schwierig, sollten die Indizes zu neuen Hochs aufbrechen wird der Fall um so tiefer werden können. Erstaunlich ist, wenn man die Indizes etwas zusammenzieht entstehen fast deckungsgleiche Fahnenstangen und ob das normal sein kann muss jeder selbst beurteilen.

Für Long ist nicht mehr viel Luft aber für Short braucht man wohl, wenn man investiert ist, dicke Nervenseile.

Morgen kann ja Frau Lagarde an den Rädern drehen.

Ich bin auf Grund beschriebener Situation sehr spekulativ Short in Nasda100, BTC, DAX und Tesla investiert. Es ist nicht als Handelsempfehlung zu verstehen, sondern reine Spekulation.

15 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen