27.10.2022 Dax, geht wohl down! Index dürfte von EZB beeinflusst werden!

DAX hatte es gestern erneut nicht leicht durch die kleinen Widerstände zu klettern konnte sich jedoch sehr gut weiter nördlich bewegen. Es ist im Augenblick schon erstaunlich, dass sich der Index so gut schlägt, denn bekanntlich dürfte er ja normalerweise wo anders stehen.


Die Vertrauensmarken trüben sich weiter ein und was mich sehr verwundert ist der Optimismus der Anleger, dass die FED die Leitzinsen im November nicht so stark anheben könnte wie erwartet. Ich bin der Ansicht, dass ein erneuter Zinsschritt von 0,75% klar sein dürfte und diese auch weiterhin auf dem Niveau verlaufen sollten. In wie weit das für die kommenden Monate dann zu erhofften Verbesserungen führt wird man sehen. Ich glaube aber weiterhin, das der Markt die Tiefs noch nicht gesehen hat und verweise hier auch auf meine Einschätzungen an Hand der charttechnischen Skizzen. In der kommenden Woche gibt es dann wieder wie gewohnt täglich den Ausblick, jedoch in dieser Woche ist es leider nur bedingt möglich, den Dax Befindlichkeiten genügend Aufmerksamkeit zu schenken.


Die Bären müssten nun aber erneut kräftig zu schlagen um den Bullen das Licht auszumachen, aber der jetzige bullische  Druck ist scheinbar noch nicht zu Ende, möglicherweise ist die obere Begrenzung des Abwärtstrend das Ziel.



Faktisch bedeutet dies unterhalb der 13000 kommen wohl die 12600 und oberhalb der 13260 dürften dann doch noch die 13500 angelaufen werden. Die Bären scheinen etwas angeschlagen, dürften aber nicht unterschätzt werden.


Es gilt immer noch die aktive bärische Wolfe Wave, welche noch genügend Luft hat um sich zu entfalten. Glaubt man den Medien wird die Sache wohl erst am 8.11 entschieden, wenn die Fed  sich erneut positioniert. Es bleibt also weiterhin ein taktisches Gewussel, welches aufgelöst werden muss.


Die Zahlen von Alphabet waren nicht verkehrt aber auch etwas gebremst und der Nasdaq100 gab dann auch in Folge der gestrigen Korrekturen von Google und Microsoft nach.

Die Zahlen von Meta haben auch enttäuscht und Meta startet heute Mirgen mit knapp 20% im Minus. Die Korrektur dürfte dann auch den gesamten Markt erneut erfassen können.


Heute steht Dax im Zeichen der EZB. Es dürfte klar sein, dass die Leitzinsen noch einmal einen 0,75% Sprung bekommen. Entscheidend dürften aber die Worte von Frau Lagarde werden in wie weit die EZB agieren möchte.

Auf Grund der überkauften Lage beim Index Dax rechne ich heute mit einem deutlichen Zeichen Richtung Süden, denn die erreichten Punktstände haben gestern die obere Begrenzung des Abwärtstrend erreicht und sollte somit eine Umkehrung möglich sein.


Ich verbleibe Short auf Dax, Nasdaq100 und Bitcoin und Long in Öl Sorte Brent investiert.

40 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen