top of page

27.12.2023 DAX zum Jahresendspurt oder bleibt es beim lauen Lüftchen?!

Die Weihnachtswoche ist nun vorbei und es hat sich tatsächlich, wie zu erwarten, nach dem Verfallstag vor 10 Tagen nicht viel getan.


Es gibt eine bemerkenswerte Sache zu erwähnen, welche zumindest die Bären etwas aufhorchen lassen sollte. Die Wochenkerze, welche in der Verfallstagwoche eingebucht wurde ist leicht bärisch interpretierbar und wurde letzte Woche im Grunde auch bestätigt, was zumindest aus Sicht der Bären hoffen lässt, dass die untere Flaggenkante der bullischen Ausbruchsvariante noch einmal erreicht werden könnte und trotz des positiven Ausflugs am heutigen Vormittag die 16431 zeitnah doch noch erreicht werden könnten. Spätestens ab dort dürfte dann ein weiterer Versuch zu einem neuen ATH gestartet werden, welcher den Index DAX deutlich über die 17000 hieven dürfte.






Die wichtigste Unterstützung ist faktisch die 15926, wird diese verteidigt ist beim DAX alles in Butter, jedoch scheint der Index trotz weihnachtlicher bullischer Ambition etwas angeschlagen zu sein.


Die US-Indizes konnten gestern etwas Land gewinnen und glänzten mit teilweise neuen Bestwerten.


Beim S&P 500 sieht die Sache sehr spannend aus, denn hier könnte es zu einer großen Doppeltopbildung kommen, wenn dieser nicht zeitnah eine neues ATH Marke einbucht. Ich bin da sehr gespannt ob es dem Index gelingen kann, wenn ja dann geht dieser auch steil und sollte relativ Zeitnah die 5000er Punktemarke auf der Anzeigetafel haben.


Für den Dax ist heute wichtig, da er sehr wahrscheinlich mit einem GAP Up starten wird, über 16844 auch die 16900/ 16920 erreichen zu können, dort muss man sehen wie der Index bei möglichem erreichen der Marke reagiert.


Ein Unterschreiten der 16620, sollten tiefere Kurse herbeiführen können, wobei es dann auch rutschen könnte und die oben genannten Ziele abarbeiten darf.


Diese Woche hat erneut den Haken, dass der Markt wohl relativ ausgedünnt bleibt und somit die eine oder andere Richtung recht gut zum Ziel kommen könnte, da es nach oben gehen darf dürften es die Bären trotz leichter temporärer Vorteile wieder sehr schwer haben zu punkten.


Ich bin spekulativ Short in DAX investiert! Die negative Divergenz im MACD auf Tagessicht macht es nicht gerade einfach aber spekulativ ist Short vertretbar.

13 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page