top of page

28.04.2023 DAX der Bär will mehr!

Wenn alle guten Geister mitspielen, könnte es heute für die Bären noch freundlich werden, jedoch denke ich nach den gestrigen Amazon Zahlen dürfte es zu Beginn auch etwas holprig sein.


Die Konstellation im Gesamtbild hat sich nicht verändert und wenn man bedenkt, dass am Mittwoch die Fed und am Donnerstag die EZB der Folgewoche ihre weiteren Notenbankschritte bekanntgeben werden, dürfte der Tag heute nach der jeweiligen nachbörslichen Euphorie von Alphabet, Microsoft, Meta und Amazon in dieser Woche wohl vielleicht erneut in die bullische Erholung nach den aufregenden Stunden kommen können.






Was gibt es technisch bärisch zu bestaunen:



Ein DBW, welches ich noch etwas erweitern musste, denn gestern in der Nachbörse ging es bis 15903! Mit einem Anlauf an die 3 und Punkt 4 könnte nun folgen. Die mögliche Ziellinie liegt im Bereich der wichtigen 15482! Eingezeichnet aber ein Rücklauf bis 15385 mit Fake Out Gedanken.


Eine bärische Wolfe Wave, welche sich nach dem gestrigen nachbörslichen Hoch aktiviert hat (blau) und nun scheinbar auch erkannt abgetragen werden könnte. Ziel hierfür wäre der Bereich um die 15676! Der wichtigen Unterstützung und der Aktivierung einer möglichen bullischen Wolfe Wave, welche dann den Punkt 5 im Überschuss auch genug weiterlaufen könnte und den Bereich der 15600 ermöglichen kann.


Diese dürfte dann in der kommenden Woche Bullische Avancen erneut erwachen lassen und zumindest den Index DAX bis auf mögliche 16000 steigen lassen.


Es dürfte in der kommenden Woche enorm volatil werden können, denn was die Notenbanken über den künftigen Fahrplan sagen, sollte zumindest die Richtung bestimmen. Hoffnung und Bangen sollten sich abwechseln können.


Die Gewinne der Technologieriesen und die erreichten Bewertungen dürften der FED Kopfschmerzen bereiten, denn wenn es zur Lockerung der Zinsschraube käme fliegt hier wohl der Deckel weg. Also ergo, möchte man einen Melt Up? Schwer vorstellbar.


Daher vermute ich, sollte die Spekulation um einen „Sell in May… Sinn haben können, jedoch bis Mitte Mai halte ich den Index für nicht gerade abkaufbar. Also könnte es diesen um die 16000 weiterhin festhalten können. Auch die Positionierungen zum Hexensabbat im Juni dürften eine Rolle spielen.


Erst unter der 14400 wird es düsterer, aber bis dahin ist der DAX enorm gut unterstützt. Hier sei erwähnt, dass die 15482/ 15000/ 14800/ 14600 als feste Böden herhalten sollten. Oberhalb fliegt der Deckel bei 15933 in Richtung 16000 und darüber über der 16150 zum ATH!


Für heute sind die 15840 wichtig, hier bricht Dax in Richtung 15760 und später zur 15700 durch! Bei mutlosem Handel könnte es dann Tröpfchenweise nach Süden dackeln.


Da in den letzten Tagen der nachbörsliche Tech Hype immer wieder abverkauft wurde und die heutige vorbörsliche technische Ausgangslage erneut auf dieses Szenario hindeutet, könnte es also folglich etwas leichter zugehen können.


Ich bin Short in Dax investiert!

24 Ansichten0 Kommentare

Comentarios


bottom of page