28.06.2022 DAX Fragezeichen?????

Dax verschob gestern seine Richtung zu Gunsten der Bullen, aber dann kam der Konter. Die 13400 wurden noch nicht erreicht und es bleibt dabei, es ist im Augenblick alles scheinbar nur Show. Unterhalb der 12850 und besser gar unterhalb der 12770 dürfte es für die Bären spaßig werden und oberhalb der 13442 kommen die Bullen in Fahrt. Noch haben die Bären alles voll im Griff aber der Bulle probt den Aufstand.

Die SKS ist immer noch gültig und könnte sich bei dem leichten seitwärts Gehangel tatsächlich noch nach unten auflösen, wobei im Augenblick die rechte Schulter ziemlich ausgeschöpft wird. Sollten die Bullen die Oberhand gewinnen und den Index über die 13455 schieben ist diese Konstellation vorbei und der Freundlichkeit halber sollten die Bullen dann erneut die Chance bekommen den Index in Richtung 13900 schieben zu können. Es ist im Augenblick nicht direkt vorstellbar aber könnte trotzdem eine bullische Option sein.



Ich verbleibe daher in der bisherigen Positionierung, denn die Gewitterfronten dürften sich erneut nicht vertreiben lassen können und trotz so mancher positiven Spekulation zugunsten der Erleichterungen halte ich dagegen und denke, dass genug Verdruss im Tagesgeschehen herhalten könnte um die Indizes in den Keller zu schicken.

Auf dem G7 Gipfel geht es im Anschein nur nach genug heißer Luft zu schnappen und diese auch medienwirksam zu verbreiten, ansonsten denke ich hätte man sich diesen Gipfel auch sparen können. Schade, denn außer Späßen scheint hier nicht viel gewesen. Herrn Putin dürfte dies kaum beeindrucken und was aus den Vorschlägen Ölpreisdeckelung und Gold Importstopp wird, sollte wohl am Ende des Tages unter Ulk verbucht werden können. Also nur heiße Luft!

Einen Punkt möchte ich nicht kommentieren aber mal aufzeigen, was entscheidend ist, dass die Staatsbediensteten gut umsorgt werden. Die Ukraine galt bis vor 6 Monaten noch als eines der korruptesten Staaten Europas!!! Also bitte verschont uns mit solchen fragwürdigen Entscheidungen!


Die G7-Staaten haben der Ukraine Finanzhilfen von bis zu 28 Milliarden Euro zugesagt. Zunächst stand noch eine Summe von 19,8 Milliarden Dollar im Raum, berichtet die dpa. Die Mittel sollen helfen, die grundlegenden staatlichen Leistungen des kriegsgebeutelten Landes aufrechtzuerhalten und etwa Renten und die Gehälter von Staatsbediensteten zu zahlen. Die Ukraine hatte für drei Monate um je rund 5 Milliarden Euro gebeten. Nach Ablauf der drei Monate könnte weitere Unterstützung nötig sein, hieß es damals.


Auf Grund der gesamten ungewissen Gemengelage verbleibe ich Short in DAX, Nasdaq100 und Bitcoin, sowie Long in Öl Sorte Brent!


12 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen