top of page

28.09.2023 DAX sieht nicht gut aus, aber Crashvorboten anders!

Gestern gab #DAX nach und dies sogar in der Nachbörse recht ordentlich in dem er die Marke von 15125 erreichte.


Ab da gab es dann eine Gegenbewegung, welche den Index in er Nacht an die 15290 heranführte. Hier kippte dann die Stimmung und seitdem bewegt sich der Dax im korrektiven Feld, welches sich erfahrungsgemäß heute weiter nach unten aufziehen könnte.





Es ist sicherlich annehmbar, dass es eine kleine Aufwärtskorrektur vertragen könnte, jedoch würde ich mir spekulativ herausnehmen, diese für Morgen zu erwarten, denn dann haben wir den letzten Handelstag im September und dieser dürfte dann auch positiv gestaltete werden können.


Für heute gilt daher sehr wahrscheinlich, dass DAX unter der 15194 zum gestrigen Handelstief läuft und sich da wohl nicht lange aufhalten lassen dürfte. Idealerweise kommt heute der Abverkauf ab 14:00 Uhr mit den deutschen VPI Daten und den Arbeitslosenzahlen der US-Datenflut. Ich weiß es nicht aber technisch sieht es nach wie vor nicht gut aus.


Sollte Dax die 15300 überwinden können, darf auf Seiten der Bullen ein Anstieg bis zur 15400 versucht werden, ob dies aber bei der Ausgangslage überhaupt gelingt, darf bezweifelt werden, denn die Indizes haben sich in den durchlaufenden Kursen in der Nacht scheinbar schon erschöpft.


Es hat sich also nach wie vor nichts geändert und es scheint so zu sein, dass die Liquidität für den Gesamtmarkt recht auszutrocknen droht.


Ich habe schon am Montag daran erinnert, dass mich die jetzige Situation sehr an den September in 2019 erinnert. Da gab es dann von Seiten der NY- Notenbank einen kräftigen finanziellen Schub in einer beachtlichen Nachtsession um den REPO Markt aufzuhellen. Somit war damals der Grundstein für die folgenden Hochs bis zum Crash im Februar/ März 2020 gelegt. Also ist die Situation scheinbar emotional ähnlich. Deshalb glaube ich auch noch nicht daran, dass wir in den kommenden Wochen einen totalen Ausverkauf erleben werden. Die Stimmungslage ist da auch schon ziemlich traurig um da noch tiefer im Trüben fischen zu müssen.


Der #FearandGreed Index steht nun auch schon ziemlich im roten Bereich und dürfte daher mögliche Aufwärtsbewegungen mit vermeintlichen Kaufchancen im Herbst unterstützen können. Was aber nicht bedeutet, dass der Markt schon sein Verlaufstief gesehen hat.


Ich bin Short in DAX investiert!

20 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentários


bottom of page