top of page

28.11.2022 DAX vor dem Einbruch!?

Was auch immer kommt, die nächste Bewegung könnte tatsächlich heftig ausfallen. Da die Indikatoren eine bärische Divergenz aufzeigen und die Oszillatoren auf Tagesbetrachtung deutlich im überkauften Bereich liegen, sollte es bitte niemand überraschen, wenn der DAX komplatt abkippt.


Sicherlich ist es sehr spekulativ in wie weit dann die länge der möglichen Korrektur sein könnte aber es spricht einiges dafür, dass zumindest erst einmal die 14130 angelaufen werden dürften.



Was dann passiert muss beobachtet werden aber ein Unterschreiten der 14000 und ein anschließenden Abverkauf halte ich durchaus weiterhin für die bessere und aussichtsreichere Option.


Was dagegen sprechen dürfte ist, dass wenn Dax nach Norden aufbricht auch ein starker Short Squeeze den Markt überraschen könnte. Jedoch sieht die Gemengelage nicht direkt danach aus.


Was könnte den DAX und die Indizes nach Süden bewegen?


Vor einigen Wochen gab es mal die „Fake News“, dass in China ein Militärputsch vollzogen wurde. Diese Nachricht gab es von einem indischen News Anbieter, welcher aber nicht als seriös einzuordnen war.


Das in China auf Grund der Covid Strategie, die Bürger immer ungehaltener werden, lässt zumindest auf Überraschungen spekulieren, denn wenn Xi Probleme bekommt, dann dürfte es auch etwas ungemütlich werden können.


In solch einer politischen Struktur ist so manches möglich aber ich glaube da die Unruhen eigentlich wenig mit der Covid-Politik zu tun haben, sondern eher mit der Umsätzung und der dann prekären Versorgungssituation Betroffener, dürfte ein militärisches Eingreifen nur die letzte Lösung sein.


Wobei im Netz Bilder von scheinbarem „Lagerbau“ kursieren, welche schon erstaunen lassen. Da auch Millionen Handys mitfilmen ist man quasi mitendrin statt nur dabei.


DAX steht an einer extremen wichtigen Stelle und er dürfte eigentlich sein Verlaufshoch erreicht haben können. Ein Richtungswechsel ab dieser Woche sollte daher nicht überraschen.


Zusammengefasst heißt dies folglich unter der 14130 geht es down und oberhalb der 14600 up!


Mehr ist erst einmal nicht so wichtig und die Gemengelage bedeutet für mich eher Short als Long!


FOMO ist sicherlich eine Option zum Melt Up, aber wie bereits erwähnt, den sehe ich nicht mehr und die mögliche erwartete Weihnachtsrally könnte seit der 11800 schon gelaufen sein.


Ich bin Short in DAX, Nasdaq100, Bitcoin und Long in Öl Sorte Brent investiert.

21 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentários


bottom of page