29.04.2022 DAX kämpft!

Nach dem positiven gestrigen TAG könnte heute Ernüchterung am Wochenschluss eintreten. Warum, weil der Optimismus wohl doch scheinbar nur heiße Luft zu sein scheint. DAX hielt sich gestern wacker und das aufblasen in der Nachbörse war wohl eher ungeduldigen Käufern geschuldet oder schon platzierten Puts, welche zugemacht wurden.

Die Zahlen von Apple waren berauschend, aber auch hier scheint so langsam das vorläufige saisonal bedingte Ende der Fahnenstange erreicht zu sein.

Amazon enttäuschte und verlor sogar nachbörslich fast 10%. Intel gab auch nach und was verwunderte, waren die erneuten Abgaben bei Teladoc. Also im Growth Bereich wird weiter abgebaut. Erstaunlich ist natürlich immer, wen Werte wie Amazon 10% verlieren, werden Bewertungssummen reduziert, welche schwindelig machen. Dies aber nur als Hinweis, dass die Großen auch so langsam in die Korrekturerweiterung rutschen könnten.



DAX dürfte nach dem positiven vorbörslichen Start etwas leichter werden können und bei einem Bruch der 13860 rutscht DAX durch und könnte zumindest bis 13550 fallen. Ob dies nun heute passiert wage ich einmal zu bezweifeln, da einige Fondsmanager ihr Window Dressing abspulen könnten aber immerhin ist DAX im H4/ H1 überkauft und könnte etwas nachgeben. Es ist aber auch ein Anstieg bis 14300 denkbar um dann dort die Richtung zu drehen.



Die Rhetorik im Ukrainekonflikt wird unverhohlen deutlicher und man kann sich nur wundern, mit welcher Selbstverständlichkeit über ATOMKRIEG gesprochen wird. Hui, da werde selbst ich etwas nachdenklich. Sicherlich ist da auch viel verschärfte Wortwahl Kriegstaktik, jedoch sehr, sehr verwunderlich.

Deshalb ist es um so mehr erstaunlich wie sich weltweit die Indizes halten. Trotz angespannter Gemengelage scheint einigen die Lust am Kauf nicht zu vergehen. Es sind sicherlich schon viele Aktien sehr preiswert, aber mir scheint, dass auch der gestrige Tag mehr Hoffnung als Substanz in den Schuhen trug.

Ich bleibe weiterhin sehr skeptisch und halte meinen Shortpositionierung bei. Das ÖL Importstopp scheint ja zu kommen und deshalb steht die Long Positionierung bei Brent. Das Deutschland umkippt kommt nicht überraschend, denn der Druck auf unsere Regierung scheint wohl täglich anzuwachsen. Souverän sieht anders aus. Schade!

Immerhin sei am Rande erwähnt, dass der Gazprom Konzern 28 Mrd! $ Gewinn im letzten Jahr gemacht hat.

Ich wünsche allen ein schönes sonniges und friedliches Wochenende.


27 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen