29.12.2021 DAX Stillstand? Richtungssuche?

Gestern stieg Dax etwas höher aber erreichte die 16000 noch nicht, es scheint wohl so zu sein, dass die 16000 ein mögliches finales Ziel mit einer nicht zu unterschätzenden Doppeltopzone sein zu können.

Der Hochpunkt des gestrigen Tages lag bei 15978 Punkten und sollte heute auch der Trigger für die Bullen sein können unterhalb der 15900 dürfte Dax sich das gestrige Tief bei 15830 oder für die Bären bestenfalls das Tief vom Montag bei 15667 als Unterstützung suchen können. Hier sollte es dann aber schon wieder Käufer finden können. Denn es muss auch daran gedacht werden, dass ein mögliches Window Dressing zum Jahresende die Indizes morgen noch einmal beflügeln kann.

Die Spekulation, auf welcher ich aufsitze habe ich gestern beschrieben und das Omikron Dilemma in China scheint in Europa noch gar nicht so präsent zu sein. China verfolgt eine Null Covid Strategie und die Menschen im Land werden tatsächlich so langsam wieder in den totalen Lock Down geschickt. Außnahme sind nur System relevante Arbeiter. Die Impfstoffvarianten wirken wohl nicht so wie gewünscht. Ich denke, dass dies erneut zu Lieferkettenunterbrechungen führen könnte und durchaus Sturmcharakter haben kann. Omikron wird scheinbar sehr verharmlost. Ich bin gespannt, was da die kommenden Wochen an Absturzpotential überraschen lässt. Der 1000 Punkte Anstieg seit 20.12.2021 beim Dax ist meiner Ansicht nach etwas zu viel des Guten und eher substanzlos auch wenn man sicherlich viel Optimismus fühlt.

Für den Dax erwarte ich heute kein neues Hoch über der 16000 und eher ein Auspendeln der beiden bullische Kerzen vom Montag und Dienstag. Das gestrige Tief bei 15830 dürfte wohl auch eine Unterstützung werden können. Von hier könnten die Bullen schon wieder auf den Plan treten. Oberhalb der 16030 geht es weiter Richtung mögliches ATH!



Beim S&P500 gab es gestern ein Phänomen zu berichten, welches ich seit etwas längerem verfolge. Sicherlich muss da schon eine Schlagzeile her um die Erdanziehung in Schwung zu bringen aber es ist erstaunlich was in den letzten Monaten so übersehen wird. Kommt eine Korrektur dürfte diese wohl doch etwas schmerzlicher sein als womöglich vermutet. Aber wann sie kommt weiß ja niemand. Deshalb vermute auch ich vorerst keinen Crash wie im Frühjahr 2020 (auch wenn ich diesen begrüßen würde), sondern eher eine volatile weitere Kletterpartie. Die gestrige Tageskerze kann man als Warnsignal einordnen. Die Überkaufte Lage ist erkennbar.

Zieht man die Indizes zusammen und verengt die Jahre 2018-2021 entstehen überall Mega Fahnenstangen und das ist tatsächlich dem Zauber der Notenbanken zu verdanken. Wer mit solch einer Dynamik gerechnet hat, dem kann man nur gratulieren, aber normal sieht da wohl eher ganz anders aus.



Die Reisebranche könnte auch erneut einen Dämpfer bekommen. Was wird nun? Ich bin gespannt!

Mein Bitcoin Short, mach Freude und ich erwarte eine fortlaufende Korrektur Richtung Süden. Es ist auch ein neues Verlaufstief unterhalb der 30000$ Marke möglich, allerdings muss dann auch mal ein Bruch des Vertrauens her. Hier entsteht aber bei deutlichen Abverkäufen eine einmalige Einstiegschance für die kommenden Jahre. Dies aber nur am Rande!

Ich bin Short in DAX, Nasdaq100, BTC, Palantirund Öl Sorte Brent investiert.

21 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen