3.01.2022 sanfter Start 2022!

DAX beginnt im neuen Jahr wohl da, wo er zum Kassahandel am 30.12.2021 aufgehört hat. Wahrscheinlich zur Eröffnung um die 15900 Punkte. Das Umfeld würde ich heute mal als abwartend bezeichnen und dem ganzen Trubel wohl eher etwas abgewinnen zu können dürfte es auch ohne große Bewegungen heute ein herantasten geben können.

Die entscheidenden beiden Marken beim Dax sind die 15981, dass Hoch der letzten Woche und eine mögliche Schulterkante eine im Ansatz auch möglichen SKS Formation und die 15800, der Unterstützung vom Mittwoch und Donnerstag letzter Woche.

Für heute dürfte dann DAX in seiner Range zwischen beide Punkten wandern und sich wahrscheinlich der 15937 nähern können. Da sollte es nicht überraschen, wenn Dax von da aus in Richtung 15850 zurückkommt.



Auf Tagesbetrachtung neigt DAX nach der Kletterpartie seit dem 20.12.2021 zum überkauften Level. Es ist nicht ganz wegzuwischen, dass diese Klettertour auf sandigen Boden gebaut ist, denn bekanntermaßen verlief diese auf niedrigen Umsätzen und ausgedünnten Märkten, so dass diese meiner Meinung nach nicht unbedingt von Substanz geprägt ist.

Wenn Bewegungen nach unten kommen würden sind immer noch ganz entscheidend die beiden wichtigen Unterstützungen 15015 und 14800. Bricht die letztere dürfte sich viel Schmerz entladen können und DAX wahrscheinlich sehr stark zurückrudern bis in den vorerst maximalen Bereich der 13700-900. Aber dafür braucht es auch gehörigen Schwung einer ausgeprägten bärischen Meldung oder negative Nachrichten, welche den Markt erschrecken. Und aber umgekehrt auch ganz klar bullisch, wenn Dax über 15981 kommt, denn dann dürfte auch ein neues ATH nicht ausgeschlossen werden.



Der Monat an sich hat es in der Regel bullenfreundlich in sich und könnte auch auf Grund seiner spezifischen Details großer Mittelzuflüsse schon eher freundlich ausfallen können. Aber an der Börse ist nicht immer alles so wie zu erwarten, sondern so wie der Markt es entscheidet. Phrase! Ja aber wohl berechtigt.

Zu der gezeigten SKS Formation werde ich mich heute noch gezielt äußern und diese dann am Nachmittag veröffentlichen. Denn die Bären haben tatsächlich noch mehr Grund zum hoffen als es vielleicht denkbar ist.

Die Vorbörse wirkt wie bereits erwähnt kraftlos und aus Asien kommen noch keine entscheidenden Vorgaben, da die meisten Märkte noch feiertagsbedingt geschlossen haben. Also dürfte sich Bewegung erst kommende Nacht bemerkbar machen.


Evergrande wurde in Hong Kong vom Handel ausgesetzt, in wie weit dies morgen für Bewegung sorgen wird weiß ich nicht, aber die Firma kann seine Schulden nicht bedienen. Allerdings hat die Cifi Holding bekanntgegeben, eine Anleihe in Höhe von 500 Mio $ von Evergrande zum 7.1.2022 abzulösen. Für Spannung ist also hier gesorgt.


Was die Coronathematik in Deutschland betrifft, dürfte es ab Freitag wohl konkretere Veränderungen geben können, welche wahrscheinlich sich in den folgenden Wochen negativ werten lassen dürften. Keine Panik aber unruhige DAX Tage sollten daher nicht überraschen.


Ich bin auf Grund der gesamten Situation weiterhin sehr spekulativ auf einen negativen Lauf der Indizes Short in DAX, Nasdaq100, Palantir, Öl Sorte Brent investiert.

9 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen