top of page

3.03.2023 Die Zeit ist reif! DAX dürfte weiter abgeben!

Gestern ging DAX die Puste aus und wie erwartet fiel Dax auch nach Bruch der Unterstützung bei 15264 Punkten dann gleich tiefer bis direkt zum Tief bei 15160.

Ich schrieb ja schon gestern, dass die 15160 Punkte wahrscheinlich wichtig werden könnten und so war es auch es wurde direkt gekauft und Dax trotzte einem Abverkauf am Vormittag bis zum späten Abend auf 15380.





So entsteht folgendes Muster, dass sich aus diesem Abverkauf und der Gegenwehr möglicherweise heute ein erneuter Rutsch anbieten könnte welcher aber zumindest noch etwas warten dürfte da er im Augenblick in der Vorbörse noch relativ stabil steht. Fällt DAX erneut unter die 15264 Punkte sollte es dann auch zügig in Richtung 15160/ 15000 oder gar bis 14960 Punkten gehen können damit wäre zumindest der erste bärische Move abgeschlossen und dann muss man sehen was in diesem Bereich passiert.


Fällt DAX direkt weiter durch dann dürfen die nächste Woche 14700 oder gar 14600 Punkte anstehen.


Die Zeitfenster für größere bärische Bewegungen werden immer enger, denn ab Mitte März ist es ja faktisch bekanntlich so, dass dann DAX mindestens sechs bis sieben positive Wochen vor sich haben könnte.


Erstaunlich war gestern, dass die US-Werte trotz extrem starker Arbeitsmarktdaten und im Verbund mit den doch immer wieder überraschend Inflationsdaten die Indizes nicht weiter kippen liesen, sondern recht stabil blieben. Normalerweise ist dieses Szenario eigentlich nicht unbedingt vom Vorteil für bullische Bewegungen in den kommenden Wochen, jedoch scheint in diesem Jahr auch wieder einiges anderes zu sein als im letzten Jahr im letzten Jahr begann ja bekanntlich aufgrund des Ukraine Krieges die bärische Zeit. Nun versucht dieser sich so langsam aufzulösen.


Frau Lagarde sagt das weitere Zinserhöhung möglich wären also sagte sie das tatsächlich im Konjunktiv und ein nicht stimmberechtigtes Fed Mitglied gab gestern Abend auch bekannt, dass eigentlich 0,25 % Zinsschritte in Zukunft reichen dürften um die spezielle Situation selektiv einzudämmen da würde ich persönlich mal dagegen wetten ich glaube nicht, dass die Gesamtkonstellation wie sie sich wesentlich darstellt so einfach wieder einzufangen ist.


Für heute ist ganz entscheidend die Bären müssen den DAX zumindest unter 15264 bringen, dann die 15160 aus dem Markt nehmen um tiefere Gefilde zu erreichen und für den Dax wird es sonnig nach wie vor, wenn es über die 15636 geht.

Der Zwischenraum zwischen 15400 und 15600 ist eigentlich nur Spielwiese, in dem Augenblick sind mehr Abwärtsrisiken gegeben und wäre hier sind die bärischen Ansätze wohl von Vorteil.


Ich bin nach wie vor Short im DAX investiert.


Was mich gestern erneut verwundert hat war das Erstaunen über die hohen oder doch extrem ausgedehnten Steigerungen der Lohnstückkosten.

Seit Monaten haben wir eine steigende Inflation die sich auf hohem Level auch hält. In den USA einen extrem robusten Arbeitsmarkt und dies verbunden ist in den in den großen Industriezweigen mit Personalmangel, welcher dann, wenn er rekrutiert wird logischerweise auch entsprechend höhere Löhne kassiert und diese sich wiederum auf den Erzeugerpreisen geschlagen werden und das diese Spirale eigentlich quasi für jeden Laien doch recht guter erkennbar zu sein scheint ist einfach wunderlich wenn Experten sich dann teilweise doch erstaunt darüber über solch eine Entwicklung äußern.


Entweder ist man dann so dermaßen abgehoben, dass man selbstverliebt irgendwelche hoffnungsvolle Dinge faselt die möglicherweise fernab jeglicher Realität sind oder aber die Situation ist wirklich so überraschend und wird nur von wenigen mit etwas wachsameren Auge zur Kenntnis genommen oder durchschaut.

Mich überrascht das tatsächlich überhaupt gar nicht und ich bin ja auch der Meinung, dass die Indizes so wie sie jetzt gerade sich in diesen Höhen noch recht stabil halten normalerweise deutlich weiter unten zu finden sein müssten also beim DAX wäre es nach meiner Ansicht nach eigentlich völlig normal, wenn dieser Index im Augenblick um die 13000 oder 12500 Punkte aufzufinden wäre.


Dann ist das natürlich ein bärischer Wunsch aber von der Sache her wäre dieses Szenario eigentlich denkbarer als das was im Augenblick in Zahlen oder in Punkten sich natürlich widerspiegelt.


Sicherlich können wir mal gegenhalten, denn auch eine Melt Up ist nicht ganz auszuschließen, denn wenn DAX über die 15636 geht kann man davon ausgehen, dass die 16000 nicht mehr weit sind und wenn das passiert dann gibt es faktisch ein neues ATH.


Da ich schon oft über dieses Phänomen geschrieben habe halte ich auch dazu, dass ich der Meinung bin, dass mit der FED Sitzung am 22. März bis dahin dann einiges entscheiden sollte also der DAX möglicherweise sogar die 13800 abholt aber dann wahrscheinlich doch zu neuen Höhen aufsteigt.


Da möglicherweise die Formulierungen der Notenbanken entsprechend du dovish ausfallen werden und dies dann saisonal die Indizes in den Monaten April bis Mai beflügeln könnten.


Das sollte man definitiv auf dem Schirm haben, geht es oben hinaus sollte es nach oben auch als Gedanke gar keine Grenzen geben können aber das ist ein bisschen weit hergeholt.


Fakt ist für mich, dass ich glaube, dass der Index DAX in den nächsten 14 Tagen normalerweise mehr abgeben wird als gewinnen kann.


In diesem Sinne wünsche ich allen ein schönes Wochenende und heute einen erfolgreichen Tag.



33 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

コメント


bottom of page