3.05.2022 Klar ist nur die Unschärfe!

Die Kurslücke blieb beim DAX gestern offen und wurde auch nicht zugemacht. Ich hatte ja schon gestern vermutet, dass dies so passieren könnte. Eine spannende Sache gab es gestern trotzdem, denn DAX hatte eine 5 Minuten Kerze um 9:50 Uhr von knappen 250 Punkten Abverkauf. Das war dann auch da Tagestief bei 13793 erreicht und von da an ging es dann wieder Richtung 14000! Es ist also viel Spannung unter dem DAX Dach, welche sich dann möglicherweise nach Süden entladen könnte.

Das mögliche Ölembargo, welches von Seiten der EU im Normalfall einstimmig erfolgen muss, dürfte mit Ungarn einen absoluten Gegner haben können. Jedoch buhlt man nun nach einer Ausweichmöglichkeit, dass Staaten, welche zu sehr von Russland abhängig sind, von der Stimme ausgesetzt werden und somit sich wieder einmal die EU von ihrer besten Seite zeigt. Man dreht es weiter nach Lust und Laune. Unglaublich! Deutschland wird diese Folgen möglicherweise verschmerzen, aber bitte zu welchem Preis!?



Für DAX kommt es heute darauf an, dass die Bullen, wenn sie denn noch wollen, die 14193 überwinden und somit zumindest etwas Luft holen können. Ich glaube aber, dass diese Höhe heute nicht erreicht wird und möglicherweise gar die gestrige Lücke auch offen bleibt. Die Unsicherheiten werden ja nicht weniger dafür aber der Verkaufsdruck steigt dadurch möglicherweise stärker als vermutet. Sicherlich könnte man der Tatsache Folgen, dass die Indizes sehr stark schon gelitten haben dürften, aber es scheint das es tiefer gehen kann und zwar sehr ruckartig. Rutscht Dax unter das gestrige Tief könnten dann die 13550 angelaufen werden und daraus folgend wohl die 13009! Diese Marke könnte dann erneut der Rettungsanker für die Bullen werden. Gap‘t es monstermäßig in die Tiefe sind andere Punkte zu beachten, aber ich glaube nicht, dass diese Woche ausreichen könnte neue Jahrestiefs zu generieren. Das wären immerhin knappe 10% Fallhöhe! Aber trotzdem gilt dann für morgen Wachsamkeit, denn die Aussagen der Fed dürften für viel Vola sorgen können.

Die FED steht auch enorm unter Druck und könnte vielleicht morgen sogar tun als einigen recht wäre. Ich bin gespannt, denn die Inflation galoppiert weiter und sollten gar die 10%+ zu buche stehen, könnte es ungemütlich werden. Denn dann dürfte sogar die EZB etwas verwundert sich die Augen reiben. Spannende Frühjahrswochen stehen wohl bevor.

Die Diskussionen um einen möglichen Atomkrieg oder zumindest Atomschlag auf zwei deutsche Städte verwundern und lassen schon die Harre im Nacken steigen. Was läuft da gerade schief? Ich weiß es nicht, aber sollte dieses Szenario tatsächlich erfolgen, na dann Indizes gute Nacht. Da dürfte dann auch egal sein wer am Ende die Party gewinnt. Die Folgen wären wohl unvorstellbar, aber es dürfte trotzdem weitergehen.

Meinen Positionierungen stehen nach wie vor fest auf bekannten spekulativen Ansichten.

21 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen