top of page

30.01.2024 DAX neues ATH und dann? Ist dass schon der Ausbruch?

Es scheint, als ob die DAX Bewegungen auf eine mögliche bärische Wolfe Wave im H1 hindeutet, die auf einen kurzfristigen Rückgang im DAX hinweisen könnte, gefolgt von einer erneuten Aufwärtsbewegung. Die Niveaus um 16820/16780 würde ich als potenzielle Unterstützung betrachten, bevor der Index möglicherweise wieder steigt.

Der Bruch der SMA20 (einfacher gleitender Durchschnitt über die letzten 20 Tage) und insbesondere der Unterstützungsebene bei 16937 könnten in der Tat als bärisches Signal interpretiert werden. Es könnte darauf hinweisen, dass der Markt kurzfristig Schwäche zeigt und möglicherweise den schon gestern genannten Bereich um 16820/16780 ansteuert.





Die Überwachung der 16900 als Schlüsselunterstützung ist ebenfalls sinnvoll. Wenn der DAX diese Ebene nachhaltig durchbricht und nicht mehr zurückholt, könnte dies die negativen Aussichten verstärken und möglicherweise zu weiteren Abwärtsbewegungen zu erwähnten Zielen führen.


Das Hervorheben der Entscheidungsmarke bei 16873 als Schlüsselbereich für die Entwicklung des DAX ist wichtig. Es scheint, dass diese Ebene gestern als unterstützend fungierte, und ihr Verhalten könnte ein Hinweis darauf sein, wie der Markt bei erreichen heute auf diesem Niveau reagiert.


Es bleibt wichtig, flexibel zu bleiben und auf verschiedene Szenarien vorbereitet zu sein.


Die Ankündigung und der Ton des Fed-Vorsitzenden Jerome Powell können erhebliche am morgigen Tag nachbörslich haben, einschließlich des DAX.

Wenn Powell in seinem Statement Hinweise darauf gibt, dass die Zinsen bis zum Sommer gesenkt werden könnten, könnte dies eine positive Reaktion und eine Rallye auf den Märkten auslösen, da dies nun schon von Anlegern als unterstützend für die Wirtschaft und den Aktienmarkt angesehen wird.


Auf der anderen Seite könnte eine Enttäuschung über die Zinsaussichten zu einer vorübergehenden Unsicherheit und möglicherweise zu Rückgängen auf den Märkten führen.


Es ist ratsam, die Märkte während solcher Ankündigungen besonders aufmerksam zu verfolgen, da sie kurzfristig starke Kursbewegungen auslösen können. Wer nicht drin ist, sollte abwarten, wer vorne liegt entsprechend absichern und wer wie ich Short bin entsprechend vorbereitet sein.


Alles kann, nicht muss, die Indizes sind und bleiben sehr spekulativ.


Achtung! Keine Handelsempfehlung!

13 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentarios


bottom of page