31.05.2022 Bullen oder Bären!? Wer gewinnt?

Gestern fehlte dem DAX tatsächlich die passende Unterstützung aus dem US-Handel und so dümpelte der deutsche Leitindex quasi vor sich durch den Tag. Also im Grunde ein Tag zum vergessen.

Heute sehen die Vorzeichen zumindest temporär etwas rötlich aus und es könnte sein, dass DAX möglicherweise eine Pause in Richtung der möglichen final zu erreichenden Deckelzone bei 148XX einlegt. Vielleicht schafft DAX heute den Kurslückenschluss bei 14462 und nach den Bewegungen der Vorbörse deutet zumindest einiges darauf hin, dass DAX dies erledigen könnte. Natürlich könnte auch schon bei 14500 eine Gegenbewegung erfolgen. Aber es fehlt zumindest nach dem ersten Bewegungsverlauf des Tages der scheinbare bullische Druck um auch tatsächlich weiter ansteigen zu können.

Die erwähnte bärische Wolfe Wave von gestern ist in Takt und hat ja noch einige Tage Luft um sich dann möglicherweise bärische entladen zu können.



Bei den durchlaufenden Kursen hat sich eine bullische Wolfe Wave im M5 gebildet und diese dürfte bei Zündung die oberen Ziele bis Morgen Nachmittag abarbeiten können. Diese Reise könnte bei einen Ausbruch über 15575 beginnen. Also ist wieder für viel Spannung an der DAX Front gesorgt. Zusammengefasst hat sich aber zum Gesamtbild nicht viel geändert. DAX befindet sich in einem möglichen Bärenmarkt und diese Zwischenrally dürfte wohl nur ganz große Optimisten zu Käufern machen. Jedoch ist nicht gesagt das diese schon bei 14860 zu Ende geht. Manchmal sind die Dinge nicht erklärbar aber geschehen wie sie kommen.

Es bedeutet für den DAX weiterhin, dass unter 13850/ 13680!!! Die Messe für die Bullen wohl gesungen ist und oberhalb der 15150 DAX befreit sein könnte. Die entstandenen Zwischenräume sind atmosphärisches Rauschen und sollten als weitgehendes Gezappel abgetan werden.



Durch das reduzierte Ölembargo dürften die Spannungen in Europa weiter ansteigen können und der noch vorhandene Frieden in den Gesellschaftsschichten erhalten bleiben, aber wie lange dies tatsächlich noch gut geht und die Aktienmärkte in relativ ruhigem Fahrwasser treiben lässt muss sich in den kommenden Wochen noch zeigen, denn ich vermute, dass die Situation möglicherweise außer Kontrolle geraten könnte. Inflation und Zinserhöhung sowie wahrscheinlich weiter explodierende Energiepreise sollten für Ungemach sorgen, welche auch die Industrie hart treffen könnte. Dies ist meiner Ansicht nach weder eingepreist noch sind die möglichen Auswirkungen kaum real messbar, denn eine Annahme ist ja bekanntlich unter dem Strich nicht vorhanden. Deshalb sollte der momentane Anstieg zwar glücklich Stimmen aber mit großer Vorsicht genossen werden.



Der Bitcoin hat sich gestern etwas erholt und scheint auch an seiner Begrenzung angekommen zu sein, daher darf man nicht verwundert sein, wenn dieser erneut tiefer möchte und in Richtung 20000$ aufbricht. Mit solch einem möglichen Abverkauf dürften sich auch andere Krypto Assets und Altcoins dem Zug nach Süden nicht entziehen können. Wer Einstiege für Long sucht sollte meiner Ansicht nach noch etwas warten.

Ich verbleibe auf Grund er gesamten Gemengelage bei meine bekannten Positionierungen und erwarte in den kommenden Wochen deutlich stärkere Rücksetzer.


17 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen