4.02.2022 Bullisch sieht anders aus!

Gestern ging es mit dem DAX abwärts und heute kommt der Konter. Scheinbar haben die Amazon Zahlen den Indizes Kraft für erneute Gegenbewegungen geben können. Allerdings ist mir das Zahlenwerk von Amazon etwas windig, da die Rivian Beteiligung zwar mit gegeben ist aber im Kontext eher unschlüssig scheint. Der Umsatz wurde knapp verfehlt und das Betriebsergebnis sieht bei Ausbuchung des Rivian Sondererlöses auch etwas blasser aus. Daher fand ich das aufploppen eher zu optimistisch. Sicherlich, die Anleger dürfte es erfreuen.

Das gestrige Highlight war absolut die PK von Frau Lagarde, ich hatte diese mit- verfolgt und bin der Meinung, dass die EZB nicht nur ratlos sondern auch scheinbar richtungslos agiert. Alle Maßnahmen können aufgehoben werden oder fortgeführt in anderer Form. Zinserhöhungen könnten kommen aber müssen es nicht. Solch ein „Geschwätz“ ist nicht unbedingt zielführend sondern mit noch mehr Nebelkerzen versehen. Sicherlich vertraut Frau Lagarde den Zuarbeiten, aber ganz ehrlich, Düngemittelpreise als Inflationstreiber zu nennen ist schon absurd.



Der DAX holte die gestrig gesteckten tieferen Ziele ab und machte sein Tief bei 15292 dies dürfte womöglich auch das Wochentief sein. Wer heute jedoch große Freudensprünge erwartet könnte enttäuscht werden, denn ich vermute, dass der gestrige nachbörslich positive Verlauf möglicherweise im Tageshandel zumindest wieder eingefangen werden könnte, so dass davon nur ein wenig übrig bleiben dürfte. Oberhalb der 15630 beginnt die sonnige Seite beim DAX Index!

Deshalb dürfte heute für den DAX auch wichtig sein, dass er nach dem vorbörslichen grünen Hauch auch oberhalb der 15400 Punkte verbleibt, denn hält diese nicht, sollte Dax das gestrige gemachte Wochentief testen können. Fällt DAX auch darunter, kommt das Tief vom 27.1.2022 bei 15044 in Betracht und dürfte womöglich nun als die Marke über den weiteren Verlauf nach Süden bestimmen können. Aber bis dahin dürften noch einige Handelsstunden vergehen können. Ich vermute, dass für das Wenn und Aber die US-Indizes am Nachmittag für klare Verhältnisse über den Wochenausgang entscheiden dürften.

Erstaunlich ist für heute Morgen, dass der Nasdaq100 trotz des gestrigen Amazon Auftriebs nicht weiter vorn steht, sondern sich erneut abduckt, was nicht unbedingt von Stärke zeugt, aber wie beschrieben, erwarte ich erst für den Nachmittag Licht im dunkeln.

Ich bin Short in DAX, Palantir, Nasdaq100, Apple und Bitcoin investiert.


30 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen