top of page

5.04.2024 DAX war der Hammer! GAP DOWN und nun?

Heute werfe ich einen tiefgründigen Blick auf den DAX, der gestern eine Achterbahnfahrt der Emotionen durchlebte und uns mit einem kleinen Tanz der Bären begeisterte. Ein Blick zurück auf gestern offenbart eine faszinierende Entwicklung, die den Markt in ein Wechselbad der Gefühle tauchte und heute eine üppige Kurslücke hergibt!


Die bärische Flagge, die sich gestern über den Handelstag erstreckte, war wie ein dunkler Schatten über dem Markt. Der DAX kämpfte hart, um sich aus dieser Umklammerung zu befreien, doch es schien, als ob die Bären ihre Krallen tief in den Markt gegraben hatten. Bis tief in den Nachmittag hinein zog sich diese Flagge und drückte den DAX auf 18.430 Punkte, bevor eine unerwartete Wende die Szenerie veränderte.





In der Nachbörse wurde der Markt von einem plötzlichen Bruch nach unten erschüttert, und innerhalb weniger Augenblicke tauchte der DAX um 250 Punkte in den Keller. Ein Ereignis, das die Stimmung am Markt deutlich trübte und diejenigen, die auf eine rasche Erholung hofften, in Erstaunen versetzte.


Mit dem gestrigen Schlussstand von 18.180 Punkten wurde zumindest eines meiner gestrigen Ziele in der Nachbörse erreicht. Dies könnte sogar als Erfüllung des ABC-Musters betrachtet werden, mit einem deutlichen zweiten Abwärtsbein, dass die Anleger in Alarmbereitschaft versetzt und nun aber schon wieder Hoffnung auf ein schnelles Ende der kleinen Korrektur erlaubt.


Doch während einige möglicherweise den Abgrund in den Blick nehmen, könnte sich auch eine andere Perspektive eröffnen. Ein möglicher Rebound in Richtung Allzeithoch liegt in der Luft, vorausgesetzt, dass die US-Arbeitsmarktdaten heute Nachmittag die Erwartungen erfüllen. Die Entscheidungen der Federal Reserve werden eine entscheidende Rolle spielen, und sollten Zweifel an weiteren Zinssenkungen aufkommen, könnten die Märkte in Bewegung geraten.


Die Zukunft bleibt ungewiss, und ob der DAX die Marke von 17.900 Punkten durchbricht und sich der Abverkauf beschleunigt oder ob die jüngsten Äußerungen der Fed-Mitglieder eine Stütze bieten, ist derzeit schwer vorherzusagen. Spekulationen und Unsicherheiten durchdringen den Markt und geben ihm eine Aura der Spannung.


Für mich persönlich werde ich meine Short-Positionen heute früh voraussichtlich beenden und abwarten, welche Wendungen der Tag mit sich bringt. Es könnte jedoch auch sein, dass sich aus dem Abverkauf der letzten Tage eine bullische Flagge bildet, die den Weg zu bereits erwähnten Zielen von 18.780 Punkten ebnen könnte.


In diesem sich ständig wandelnden Markt bleibt eine Sache gewiss: die Spannung und die Unvorhersehbarkeit halten uns alle in ihrem Bann. Es ist wichtig zu betonen, dass dies meine persönliche Meinung ist und keine Anlageempfehlung darstellt.

 

15 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

תגובות


bottom of page