top of page

5.07.2022 Der Druck nach SĂŒden steigt!đŸ€š

Gestern war fast schon wie erwartet ein Tag zum vergessen. Intraday war tatsĂ€chlich etwas Bewegung aber unter dem Strich war es dann auch ohne den US-Handel etwas zĂ€h. Das DAX Tief von gestern bei 12741 dĂŒrfte heute der Trigger fĂŒr die BĂ€ren sein und das gestrige Hoch bei vom Kassahandel bei 12919 der fĂŒr die Bullen. Im Augenblick hat es der Index schon schwer ĂŒber die 12870 zu kommen. Ohne Impulse ist DAX quasi wie ausgebremst und die Vorteile sollten den BĂ€ren gehören.



Möglicherweise kommt es zu einer kleinen Hoffnungsrally, denn morgen gibt es ja das FED Protokoll und vielleicht erhofft sich der eine oder andere ein dovishes wording, welches möglicherweise den Index auf Grund solch einer Spekulation in Richtung der 13072 anschiebt. Mehr traue ich den DAX nicht zu, meiner Betrachtung nach dĂŒrfte auch bald schon wieder Schluss sein mit der vermeintlichen Ruhe und die nĂ€chste Abfahrt Richtung Jahrestief anstehen können.



Aus der gestrigen Bewegung lĂ€sst sich eine weitere mögliches Wolfe Wave entwickeln. Jedoch muss DAX da auch den Anstieg mit machen, denn ansonsten ist die Idee obsolet. Es wĂŒrde dann wohl auch eine ausgedehnte rechte Schulter der vermeintlichen SKKS bedeuten können, welche definitiv bei ZĂŒndung und unterschreiten des Jahrestiefs weitaus tiefere Ziele in den kommenden Wochen bereithalten könnte. Es ist sehr spekulativ aber ich bleibe dabei und erwarte deutlich tiefer Marktpreise als wir schon augenblicklich verlockend haben.

Wer bullisch denkt ist sehr zu respektieren aber ich glaube bis dahin muss noch einiges aus dem Markt gekegelt werden.

Sicherlich ist die Stimmung am Boden, aber meiner Ansicht nach noch nicht total. Folgt man den globalen Medien könnte man schon einmal anfangen Positionen aufzubauen, aber mir fehlt der richtige Ausverkauf an der Nasdaq100, der totale Einbruch, des Bitcoin, welcher meiner Ansicht nach noch kommen dĂŒrfte, und zu guter Letzt noch einmal ein völliger Ausbruch beim Öl um die Spekulation der Inflationsbewertungen noch einmal anzuheizen. Also im Grunde der totale Ausverkauf bei den Indizes und einen möglichen Short Squeeze beim Öl.



Dies wĂ€re dann wohl meiner Ansicht nach, der perfekte Sturm. Sicherlich könnte man mir nun vorhalten, dass ich ja darauf spekuliere, aber andererseits ist das Umfeld scheinbar dafĂŒr gezeichnet.

Ich spekuliere darauf und möchte auch hinweisen, dass dies keine Handelsempfehlung im Sinne einer solchen verstanden sein soll.

Die 10-jĂ€hrigen US – Staatsanleihen scheinen nun auch wieder steigen zu wollen und in dem Zusammenhang könnte es die wachstumswerte weiter unter Druck setzten können. Zumal der Schuldenberg wie schon öfter von mir beschrieben brutal abgeholt werden dĂŒrfte.

Meiner Meinung gibt die Gemengelage noch keinen bullischen Ansatz. Jedoch vermute ich, dass bis zum September fĂŒr mehr Klarheit im unteren Bereich gesorgt werden könnte.

Ich bin Short in DAX, Nasdaq100, Bitcoin und Long in Öl Sorte Brent investiert.

9 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle BeitrÀge

Alle ansehen

ComentĂĄrios


bottom of page