6.01.2022 Bulle lass los!

Bärenalarm! Na endlich möchte man aus Sicht der Bären betonen, aber ist das nun wirklich schon der Start in Richtung Süden? Die gestrige Bewegung kam nicht überraschend. Ich habe es schon seit einigen Tagen angekündigt, dass die Probleme übersehen werden und die Blütenträume mancher Späteinstiger in den Himmel gewachsen sind. Das DAX gestern ganz knapp vor dem ATH eindrehte mag Zufall sein, aber die US-Indizes haben sich meiner Einschätzung nach in einer Topformation befunden um diese auch scheinbar jetzt zu bestätigen.

Was war da gestern eigentlich los am späten Nachmittag? Das FED Protokoll zeigt auf, dass die Furcht vor der ansteigenden Inflation wohl zunimmt und es deutet auch die Naivität an, welche seit Monaten in den Sitzungen der Welt vermittelt wird. Man sprach vor einigen Monaten von einem zeitlich begrenzten Phänomen. Welches aber nun den Geist aus der Flasche gelassen hat. Da ist es nun da, dass scheinbar brutale Erwachen.



DAX beginnt heute erst einmal mit einem dicken GAP Down, welches meiner Meinung nach auch bis 15800 reichen könnte. Dies ist die beschrieben Marke, welche Dax durchbrechen muss um vorerst tiefer zu fallen. Sicherlich dürfte es auch nicht überraschen, wenn die Bullen heute Schadensbegrenzung betreiben aber die positive Luft ist angesäuert mit bärischen Dämpfen.

Mich würde es auch nicht überraschen, wenn die kommenden 10 Wochen zur radikalen Marktbereinigung führen würden. In wie weit die Indizes fallen könnten habe ich hier schon oft genug geschrieben. Fakt ist, dass nun genügend bärische Signale vorhanden sind und auch technisch bärische Ziele durchaus stärkere Korrekturbewegungen andeuten.

Es sind somit noch alle Prognosen vom Jahresanfang in Takt, so dass es weiter nach Süden gehen darf. Aber bitte immer mit spekulativen Hintergrund betrachten.

In der Nachbörse haben die 15960 vorerst gehalten und dürften heute als Unterstützung erneut einen Test bestehen dürfen, fällt diese Bastion, geht es bis zumindest vorerst der möglichen 15800 und danach dürfte es kaskadenartig bis 15060 fallen können. In diesem Bereich bis 14800 entscheidet sich für den DAX die Reise bis Mitte März. Ab da dürfte der erhoffte bärische Traum die ersten Ziele finden können. Es ist wie immer Spekulation aber mit Charme. Dies ist keine Handelsempfehlung im Sinne einer solchen. Es ist wie immer reine Spekulation auf Basis beschriebener Begebenheiten.



Der Bitcoin leidet auch weiterhin und bricht er durch die rosa eingefärbte Decke, dann geht es Richtung 30.000$! oder gar noch etwas tiefer. Es lohnt sich also zu warten. Mein Short Positionierung fühlt sich hier gut an. Ideal wäre ein Test der 20.000$ Marke um von da zu Höheren zu streben.


Ich bin Short in Nasdaq100, DAX, Öl Sorte Brent, Palantir und BTC investiert.



124 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen