6.06.2022 Crash voraus! Ab in den Süden!

DAX brach gestern dann doch weg! Der bullische Ausrutscher vom Mittwoch konnte gestern komplett ausradiert werden und nun kommen die unteren Ziele in die Betrachtung. Die Bären haben die Bullen reingelegt und was dann gestern am Nachmittag passierte war schon bemerkenswert. Im Grunde rund um den Globus nur noch rote Vorzeichen.

Folgendes könnten die Gründe sein. Die 10jährigen US- Staatsanleihen stiegen auf 3% an. Was natürlich was respektabel ist und es gab gestern eine Meldung, dass die Future zur Leitzinserhöhung auf 75 Basispunkte im Juni erwartet werden. Was natürlich in der Rede von Jerome Powell eigentlich vom Tisch war, wird aber im allgemeinen spekulativen Konsens nun doch erwartet. Die Inflation dürfte also weiter stark dominieren und die Growth Werte gaben natürlich gestern massiv ab. Der Nasdaq verlor zwischenzeitlich über 6%!



Für den Dax ist es heute wichtig, dass er die 13793 das gestrige nachbörsliche Tief und auch die Kaufzone vom „Flash Crash“ am Montag verteidigt. Diese Marke hat wohl einen gewissen bullischen Reiz. Denn dies ist das Kassahandel Vor Corona Hoch! Also aufpassen, wenn dies gekauft wird dürfte es zumindest ein paar Stunden freundlicher zugehen können. Bricht diese Marke durch, so kommt DAX mit großer Wahrscheinlichkeit weiter unter Druck und der Index könnte Richtung 13550 und anschließend 13270 fallen. Dies wäre dann auch die Ziellinie der bärischen Wolfe Wave, welche ich gestern schon vorgestellt hatte.

Dann dürfte Dax faktisch wohl mit einen doch recht miserablen Wochenschluss aus dem Handel gehen können. So und dann darf das spekulative am Wochenende köcheln können. Der Index ist angeschlagen und befindet sich in einem kritischen Zustand. Sollten deutlich negative Meldungen über das Wochenende kommen oder sich einige Spätzünder zum Verkauf entscheiden, dann dürfte die Folgewoche noch einmal richtig spannend werden können. Ich habe meine Ansichten hier schon seit Monaten parat und bleibe bei meiner bärischen Einstellung, denn die Gemengelage ist schon sehr speziell und hat keine bullischen Vertretungsgrund. Einen möglichen Abverkauf bis zum Jahrestief würde ich nicht ausschließen wollen, aber dort dürfte sich auch erneut eine Gegenbewegung aufbauen können. Diese hätte dann ein mögliches Potential von 1500 Punkten in Richtung 14000!

Der Bitcoin hat auch weiter Federn gelassen und sollte nun seien Korrektur weiter fortsetzen können, denn im Zuge der Korrektur an der Nasdaq dürfte auch der BTC erneut abgeben. Ich schrieb dies schon einige Male und hatte auch an der Zwischenrally meine Zweifel an der erwarteten Nachhaltigkeit.

Ich bin weiterhin Short in DAX, NAdaq100, Bitcoin und Long in Öl Sorte Brent investiert!

32 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen