6.09.2021 DAX vor EZB Entscheidungswoche?

DAX wollte am Freitag weiter nicht steigen und gab sogar am Nachmittag 100 Punkte ab, welcher aber im Bereich der 15680 wieder gekauft wurde, so das sich an der Gesamtsituation nicht viel verändert hat.

Es bleibt bei den beiden wichtigen Bereichen. Fällt Dax per Tagesschluss unter 15660dürfte DAX nachgeben, steigt er über die 15940 geht es deutlich höher.

Ich habe in dem ganzen Geschiebe, welches DAX seit einigen Tagen seitwärts veranstaltet, eine bullische zählbare Wolfe Wave im H1 ausgemacht. Wenn diese aktiviert würde, geht Dax steil. Ich schreibe deswegen würde, weil diese auch sehr steil wäre.

DAX hat diese Woche die EZB vor der Brust und Frau Lagarde weiß mit Sicherheit was auf dem Spiel steht. Will die EZB die Märkte abschießen? Dies ist nicht vorstellbar, aber sie wird genau prüfen müssen was über ihre Lippen gleitet.

Die Indikatoren deuten aber eher auf dovische Aussagen und nicht auf Crash hin. Man könnte annehmen, dass die Notenbanken sich in einem Dilemma befinden, welches so einfach kaum regulierbar ist. Daher dürften auch die verhältnismäßig schlechten Arbeitsmarktdaten vom Freitag in die Karten der Anleger spielen, denn so einfach dürfte da der Geldhahn nicht zugedreht werden können. Jedoch wissen kann es niemand.

Die Deltavariante kann zur Wundertüte werden, denn so richtig verständlich ist der Umgang im Augenblick nicht. Stehen die Wahlen zwischen Regularien und „Augen zu und durch“? Macht der Wahlkampfzwang eine perspektivische Änderung nötig um Wählerstimmen zu gewinnen? Einen möglichen Gau dürfte der Gedanke einer rot, rot, grünen Regierung werden können. Ich bin darauf sehr gespannt.

Für heute erwarte ich einen moderaten DAX, denn ohne Impulse aus den USA dürften Bewegungen schwierig werden. Oberhalb von 15845 up und unterhalb der 15660 down.

Ich bin Long in DAX investiert!



7 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen