7.01.2022 Die Orientierung fehlt etwas!

Gestern erfüllten sich die weiteren bärischen Bewegungen noch nicht aber möglicherweise könnten diese ab heute Nachmittag nachgeholt werden, wenn die Beschäftigungszahlen außerhalb der Landwirtschaft in den USA bekannt gegeben werden. Zumindest könnte es da volatiler zugehen können. Ob Süd oder Nord wird man sehen.

Das Zinsgespenst sorgt in Kombination mit Omikron weiterhin für Sorgenfalten und Verunsicherung an den Märkten. Es ist ein scheinbar ziemlich spezieller Monat, den nach dem fulminanten Beginn könnte sich der Monat möglicherweise als Rohrkrepierer ausweiten. Sollte die Indizes heute nicht zu einer Gegenbewegung durchringen können, dürfte es auch speziell beim DAX zum Test der 15800 kommen können. Wird diese gebrochen sollte das den DAX eintrüben können und für die kommenden Tage etwas tiefer Töne in den Kontext werfen. Jedoch muss Dax erst einmal dahin fallen.

Eine bemerkenswerte Nachricht heute früh lies mich aufhorchen. Frankreich fährt seine Kohlekraftwerke an. Warum? Man fürchtet einen Black Out! Es ist zwar weit hergeholt aber gut beschrieben. Kalte Jahreszeit verbunden mit Windstille dürfte einen Tsunami herbeiführen, welcher für genug Unruhe sorgen könnte. Dies sei aber nur am Rande bemerkt.



Für den Dax könnte folgender Weg heute Entscheidungen bringen. Halten die 16000 und startet DAX da den Konter, sollten die 16130 von Bedeutung werden können. Geht DAX da drüber steigt er wahrscheinlich Richtung 16200 bärischer dürfte es wie bereits erwähnt unter der 16000 werden. Da sind erwähnenswert die 15960 und anschließend die 15800. Die wäre eine negative Bewegung von knappen 1,3% Minus. Hat Dax darauf heute Lust? Ich hoffe doch sehr, aber wissen kann ich es nicht.

Der Bitcoin gab erneut nach und dürfte sich nun weiter Richtung Süden orientieren können. Hier gilt, dass unterhalb der 39700 Dämme brechen und den Bitcoin möglicherweise erneut in den Bereich der 30.000 $ Marke fallen lassen könnten. Hier entscheidet sich dann ob noch mehr Süden geht. Mein Traumziel wären die 19800-20000 von da aus könnten dann ideale Einstiege gefunden werden.



Beim Dow Jones sieht es nach einem Doppeltop aus. Ich hatte dies ja schon in der letzten Woche beschrieben, dass sich hier eine bärische Wolfe Wave gebildet hat, diese könnte nun zum tragen kommen und erfolgreich den Bären in die Hände spielen.



Allerdings wäre es für dieses Szenario wichtig, dass Dow unter die wichtigen 35450 per Tagesschluss fällt, denn dort läge die 50% Fibo Marke im Korrekturmodus. Es ist für Spannung gesorgt, benötigt aber auch entsprechende Hilfe um genannte Ziele zu erfüllen.

Ich bin Short in DAX, Nasdaq100, BTC, Öl Sorte Bren Palantir und Apple investiert.

16 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen