7.10.2022 DAX! Es ist Freitag im Oktober! đŸ€”

DAX fiel gestern fast wie erwartet zurĂŒck und wurde aber wie von magischer Hand aufgehalten und zwar an der 12440! Diese Marke wurde leicht unterboten und das Tagestief außerhalb des Kassahandels bei 12410 gemacht. Es ist alles schon sehr speziell und bedarf auch etwas Bewunderung, denn die Nachrichtenlage ist ja nun mal bekanntermaßen ein Kraus!


Der Immobiliensektor in den USA beginnt zu kollabieren, in China fallen die Immobilienpreise und die KreditausfÀlle explodieren. Die Credit Suisse steht wohl an der Wand und die UBS samt der Deutschen wohl im Schlepptau. Es ist ein Jammer, welcher sich hier ausbreitet.


Ein möglicher Grund, weshalb die Indizes noch da stehen wo sie stehen ist möglicherweise der Verdacht, dass die großen Player ihre BĂŒcher sĂ€ubern um den Mist noch zu halbwegs vernĂŒnftigen Kursen abzugeben. Denn es scheint ja noch genĂŒgend KĂ€ufer zu geben, welche den schnellen V- Anstieg spielen wollen. Sollten diese Verdachtsmomente stimmen, dĂŒrfte der große Rutsch uns erst noch bevorstehen können. Wir haben Oktober, da war doch mal was!


24.10.1929!

19.10.1987!





Es ist auch etwas Kaffeesatzleserei aber wenn auch gestern AMD eine dicke Gewinnwarnung abgibt kriselt es im Chipsektor wohl auch gewaltig.


FĂŒr den DAX gilt fĂŒr heute, dass unterhalb der 12400 der Boden aufgeht und zumindest die 12209 abgerĂ€umt werden, fĂ€llt Dax tiefer dann kommen wohl in den nĂ€chsten Tagen möglicherweise neue Jahrestiefs. Ich habe gestern Mittag mal wieder die SKS von letzter vor 14 Tage aufgenommen, denn diese ist zwar schon reichlich ausgearbeitet wurden aber der gestrige Wendepunkt am Vormittag hatte an der Widerstandslinie und alten UnterstĂŒtzung einen schönen Abschiedskuss.






Ich bevorzuge ja dieses Szenario und wĂ€re auch nicht ĂŒberrascht, wenn DAX die 113XX abholt. Wichtig sei hier zu erwĂ€hnen, wenn DAX diese Marke unterschreitet werden wahrscheinlich noch tiefere Kurse bis 10167 möglich. Jedoch muss da bekanntermaßen ein brutaler Einbruch her. Denn im Augenblick versucht man scheinbar eine Art weiche Landung. Aber wir haben ja Oktober!


Der deutsche Leitindex befreit sich oberhalb der 13000 zu etwas Erleichterung. Dieses Szenario dĂŒrfte aber heute wohl vorerst nicht in Betracht gezogen werden. Es sei denn, die Arbeitsmarktdaten in den USA lassen solch eine Entspannung zu.

Also ab 14:30 Uhr MEZ anschnallen.


In der kommenden Nacht werden die chinesischen Einkaufsmanagerdaten veröffentlicht. Dies könnte fĂŒr Montag spekulativ richtungsweisend sein.

17 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle BeitrÀge

Alle ansehen